So wie man Hundehaltern nachsagt, er/sie werden ihrem Hund immer ähnlicher, so könnte man es auch von ihm und ihr in einer längerwährenden intimen Partnerschaft behaupten.

Das sie sich in den täglichen Dingen, beispielsweise tägliches Frühstücksritual mehr und mehr aneinander anpassen ist doch ganz klar, dass läßt sich nicht verhindern.
Aber das die sprachliche Ausdrucksweise sich verändert, habe ich am eigenen Leib erfahren.
Ich war zwanzig Jahre mit einem Rheinländer verheiratet und habe keinen reinen norddeutschen Slang mehr.
Meine Sprache hat eine andere Farbe angenommen.

Die Partner passen sich auch an in anderen täglichen ritualen Handlungen.
Schlimm wirds, wenn einer das nicht mehr mitmachen möchte, zum Beispiel das tägliche in die Glotze schauen.
Es gibt auch Verhaltensweisen, die sich nie angleichen - die Frühaufsteher und die Nachteulen. Doch das hat auch was Gutes, denn der Frühaufsteher macht natürlich das Frühstück und davon profitiert die Nachteule*smile*
Der Biorhythmus ist, glaube ich, weitestgehend angeboren. Man kann sich dann einander zwar annähern, aber wird nicht gleich. Wirklich gleich wird man wohl in den wenigsten Dingen, aber ich glaube schon, dass man sich in einigen Aspekten zunehmend ähnlich wird. Dass man sich sprachlich aneinander anpasst, das kenne ich aus eigenen Beziehungen auch etwas. Einem selbst fällt das vielleicht nicht mal so auf, aber Bekannten oder Verwandten, die man nur selten sieht, in der Regel schon irgendwann.

Auch bei Ernährungsgewohnheiten habe ich es beobachtet, dass sich diese immer ähnlicher werden. Und Ernährung ist für einige Vorgänge im Körper ja auch nicht unrelevant. Ich kann mir schon vorstellen, dass, wenn immer das gleiche gegessen wird, auch manche körperlichen Funktionen ähnlicher werden könnten.
fragola hat geschrieben: Es gibt auch Verhaltensweisen, die sich nie angleichen - die Frühaufsteher und die Nachteulen. Doch das hat auch was Gutes, denn der Frühaufsteher macht natürlich das Frühstück und davon profitiert die Nachteule*smile*


das kann ich bestätigen....
quer durch unsere Familie ging dieses Lerchen- und Eulen-Verhalten....
und das hat sich nie geändert....
mein Vater war wie ich ein Nachtmensch - meine Mutter und mein Bruder waren Frühmenschen.....
"Gleich und gleich gesellt sich gern"
In einer harmonischen Partnerschaft finden immer die Menschen zueinander die auch miteinander gleichgesinnt denken und fühlen.


"Gegensätze ziehen sich an"
Dieser landläufigen Meinung bin ich nach eigenen Erfahrungen nicht.
Denn das führt eher zu unfreiwilligen Reibungen und die daraus resultierenden Negativgesinnungen.
Ich möchte jetzt ja keinem zu nahe treten, aber ich habe nur mal ´nen Bericht über eine Studie gesehen, wo man das was so allgemein hin als Glückshormone oder Schmetterlinge im Bauch bezeichnet wird untersucht hat.

Kein Problem so was bei Paaren nachzuweisen, die erst kurz zusammen sind.

Bei Paaren die schon länger zusammen sind war das schon schwieriger. Aber man hat welche gefunden und auch vorgestellt.

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass da immer noch zwei Individuen zusammen waren.
Wir sind noch nicht so lange zusammen, gerade mal 5 Jahre, wir sind fast gleichaltrig und beide Sternbild Stier.
Ob das langt, dass man sagen kann wir sind uns ähnlich ?

Wir fangen oft gleichzeitig einen Satz an und der ist gleichlautend.
Ich frage mich oft, wie kann das sein ?
Es macht mich nachdenklich.
Mir ist nicht nur einmal aufgefallen, dass "ältere Paare" sich auch gleich kleiden.
Da werden z.B. gleiche Jacken getragen und zwar nicht nur gleiche Marke, nein, auch die Farben sind identisch. Kurioserweise sah ich diese Variante oft auch noch in Verbindung mit identischen Schuhen bzw. Sandalen.
Ich nenn sie still für mich siamesische Paare und es sieht nicht danach aus, als würden sie sich gezwungenermaßen rein äusserlich als eine Einheit präsentieren. Da soll bewußt demonstriert werden, schau her, wir gehören zusammen.

Und jetzt kommt der von Alf genannte Aspekt der Schmetterlinge im Bauch ins Spiel. Die seh ich dort nicht.

Diese Innigkeit, die sich nicht durch Äußerlichkeiten ausdrückt, sondern durch zärtliche Blicke und Gesten.
Schön, wenn man Zugehörigkeit nach vielen Jahren des Zusammenseins auf diese Art und Weise zeigen kann und zwar ganz selbstverständlich.
Auch das sehe ich bei älteren Paaren und es berührt mich weitaus mehr, als durch Äußerlichkeiten zur Schau gestellte Zusammengehörigkeit.
Ich mag das auch nicht, dieses zur Schau stellen.
Ich denke gerade aus aktuellen Anlass an die langjährige Ehe von Thomas Gottschalk mit seiner Thea.
Sie haben sich nicht gleich angezogen, aber sie waren sich ähnlich in den Gedanken, wie sie sich der Öffentlichkeit präsentierten.
Auch das ist für mich ein Aspekt für"sich ähnlicher" werden.
saphira12 hat geschrieben: Mir ist nicht nur einmal aufgefallen, dass "ältere Paare" sich auch gleich kleiden.
Da werden z.B. gleiche Jacken getragen und zwar nicht nur gleiche Marke, nein, auch die Farben sind identisch. Kurioserweise sah ich diese Variante oft auch noch in Verbindung mit identischen Schuhen bzw. Sandalen.
Ich nenn sie still für mich siamesische Paare und es sieht nicht danach aus, als würden sie sich gezwungenermaßen rein äusserlich als eine Einheit präsentieren. Da soll bewußt demonstriert werden, schau her, wir gehören zusammen.

Und jetzt kommt der von Alf genannte Aspekt der Schmetterlinge im Bauch ins Spiel. Die seh ich dort nicht.

Diese Innigkeit, die sich nicht durch Äußerlichkeiten ausdrückt, sondern durch zärtliche Blicke und Gesten.
Schön, wenn man Zugehörigkeit nach vielen Jahren des Zusammenseins auf diese Art und Weise zeigen kann und zwar ganz selbstverständlich.
Auch das sehe ich bei älteren Paaren und es berührt mich weitaus mehr, als durch Äußerlichkeiten zur Schau gestellte Zusammengehörigkeit.


diese "Schmetteringe" im Bauch, die Alf beschreibt, ist die Verliebtheit....
ob die Verliebtheit später in Liebe übergeht und wie lange die Liebe hält - steht wieder auf einem anderen Blatt....

zur gleichen Kleidung:
in unserer Firma hatten wir morgens unseren Frühstückstisch und dabei ein ähnliches Thema.....
da ist ein Kollege aufgestanden und hat gesagt:
"jeden Tag sagt meine Frau, dass ich unmöglich angezogen bin - dass die Socken und Schuhe nicht zur Hose passen und obenrum sowieso...
irgendwann habe ich mich nackig auf die Treppe gestellt und gesagt:
zieh mich an".....

vielleicht ist das ein Grund für die ähnliche Kleidung lang Verheirateter ?.... :lol: