"Das Verlangen nach einer Zigarette kommt am Anfang häufig und es kommt schnell. Genauso schnell geht das Verlangen wieder"

Dieser Tipp hat mir sehr geholfen, da ich wußte für kurze Zeit kann ich immer widerstehen. Ich bin jetzt seit 6 Jahren rauchfrei, habe aber mit dem Küssen einer Raucherin keine Probleme.
ValentinAK hat geschrieben:
Endlich, fast keine Schmerzen mehr, gierig zündete ich wieder nach langer Zeit die erste Zigarette wieder an und machte in Erwartung des lange vermissten Genusses einen tiefen Lungenzug. Ja was soll ich sagen, mir wurde entsetzlich übel, alles drehte sich um mich herum und ich verstand die Welt nicht mehr.

Glücklicherweise habe ich damals dieses Zeichen richtig gedeutet und darauf vernünftig reagiert ...... Seitdem habe ich nie wieder geraucht

Das kann ich nur unterstützen. Als junger Mann rauchte ich "Boyard" mit Maispapier. Fingerdicke, gelbe Zigaretten und nach Meinung vieler Kenner die stärksten auf dem Markt. Sie fielen wie so viele andere schöne Dinge einer EU Verordnung zum Opfer. Wenn das Jean-Paul Sartre noch erlebt hätte, er hätte sicherlich beim Präsidenten eine Ausnahme für seine Lieblingsmarke erwirkt.

Jedenfalls hatten meine jüngere Schwester und ihre Freundin eine Boyard stibitzt und heimlich geraucht. Danach mussten sie sich in der Toilette übergeben. Eine Erfahrung, die sie für viele Jahre vom Nikotin fernhielt. Ob die Methode immer hilft, kann ich allerdings nicht beweisen.