Es war ein schöner Herbsttag in Wien , gerade Mittagszeit und im Radio
lief gerade ein Werbespot zu Wildwochen in einem ganz guten Lokal.
Na dann, ein gutes Lokal ,mit extra großem Angebot an Wildpret ? Halali , horrido , nix wie hin .
Fasan im Speckhemd ich komme.
Rehrücken mit Serviettenknödel, Hasenrücken mit Kastanien ,Kraut-und Knödel in Wildsauce natürlich.
Hirsch Steak oder Wildente , gefüllt ? Hoffentlich find ich in der Nähe einen Parkplatz.

Um es kurz zu machen. Es war ein Schuss in den Ofen - wie der Waidmann sagt.
Von wegen Wild essen . War mehr zum wild werden.
Kleingeschnittenes Wildfleisch , erhitzt , mit seltsamen Beilagen war die Sensation der Wildwoche.
Hirschgulasch-Rehgulasch-Wildschweingulasch. Überfahren oder geschossen ? Wer weiß ?
Die Lüge des Tages , eine kulinarische Todsünde. Dabei hatte ich so einen schönen Parkplatz.

Aber , nichts ist passiert. Alles konnte sofort geklärt werden , das Lokal , der nächstmögliche
Blitz soll es vernichten und empfehlen werde ich die Spelunke nur Leuten die ich nicht mag.
Also Lokalwechsel . In ein anderes ,ebenfalls renommiertes Restaurant. .
Schon bei der Bestellung wurde es mühsam
Die Frage welche ' Sättigungsbeilage ' ich zum Backhendl gern hätte fand ich schon mal zum
> aufstehen und gehen<.
Mir sind Sättigungsbeilagen nur aus der Schweinemast bekannt . Vielleicht gibt’s so etwas im Ausland.
In Wien , in einem Wiener Lokal wird zum Backhendl , ein Vogerlsalat, oder ein Kartoffelsalat und noch
vieles andere, gutes gereicht . Sättigungsbeilagen sind nicht dabei . Aber die Geschichte erledigte sich
ohnehin selber . Es kamen die Getränke . Sorgfältig wurde jede einzelne Bestellung falsch serviert.
Statt dem bestellten Coke kam irgendwas auch bräunliches , statt dem Apfelsaft irgendwas in einer
Krachelflasche vorgemischt mit Wasser . Und das Wasser ohne Gas war natürlich - mit.

Kein Tag für Amuse Gueule . Aus dem erwarteten kulinarischen Event wurde dann nachmittags
im Lusthaus , am Ende der Prater Hauptallee bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein
nur eine ganz wunderbare Sachertorte mit Schlag und eine Melange. Doch ein Happy End ..

Die heutige Jagdt brachte keine Beute.
Überlebt hab ich die Geschichte nur wegen den paar Reservekilos auf meinen Rippen.
Ist natürlich besonders Sch.... wenn es einem Feinschmecker wie dir passiert. Warum verrätst du uns nicht die Stätte des kulinarischen Grauens um uns vor ähnlich schlechten Erfahrungen zu verschonen :?:

À pro pos "Sättigungsbeilage": ist ein Begriff der hier leider aus dem bundesdeutschen Sprachschatz übernommen wurde, wie leider auch das nichtssagende "lecker", über den wir uns auf Grund der Herlunft gar nicht wundern bzw. ärgern sollten :oops:

P.S. nächster Frühstücksrundentermin soeben eingestellt
ich brauch weder Fleisch noch Kuchen....
dennoch bin ich ein Feinschmecker..... :wink:
@ Gundulabella

Du schreibst - du brauchst weder Fleisch noch Kuchen und bist doch Feinschmecker ? Na ja , die wunderschönsten Schmetterlinge ernähren sich ja auch nur von grünen Blättern.

Aber die zarte Physis eines Mannes kann durch unnatürliche 'Veganereien '
nachhaltig geschädigt werden.
Ohne Kaffee und Kuchen hätt ich diesen schweren Tag nicht durchgehalten .
@ ValentinAK

Den Ort des Grauens mach ich lieber nicht publik. Anwälte sind teuer.
Außerdem , kann mir vorstellen dass in der Gastronomie momentan mit jedem Mittel um's Überleben gekämpft wird.
Bisschen Schummelei bei der Werbung ist verzeihlich .
Ignoranz bei Esskultur und Tradition ist unverzeihlich.
Ich mag es nicht wild zu essen, eher genüsslich ... :wink:
Wild essen mag ich auch nicht. Kultiviert ist mir lieber und lecker muss das Essen sein.
Wild .....mag meine Nase überhaupt nicht; obschon ich, wie alle Menschen, mit dem Mund esse.
:wink:
robertos hat geschrieben: @ Gundulabella

Du schreibst - du brauchst weder Fleisch noch Kuchen und bist doch Feinschmecker ? Na ja , die wunderschönsten Schmetterlinge ernähren sich ja auch nur von grünen Blättern.

Aber die zarte Physis eines Mannes kann durch unnatürliche 'Veganereien '
nachhaltig geschädigt werden.
Ohne Kaffee und Kuchen hätt ich diesen schweren Tag nicht durchgehalten .


jenseits von Kuchen und Veganertum gibt es so viele Genüsse....
möchte nur einmal auf einen heißen Kakao verweisen....
oder auf Rotwein und Käse..... :wink:

klar - manchmal esse ich in der Gaststätte auch Fleisch - doch immer seltener....
@Rheinnixe

Kultiviert essen ? Die Esskultur hat viele Variationen . Manches muss , anderes darf ,keinesfalls geschlürft werden . Kakao auch nicht .
Mancherorts isst man mit der ( rechten) Hand , andernorts mit kleinen Holzstäbchen.
Teilweise wird auch mit Besteck gegessen . Außer in der USA . Dort isst man direkt vom Pappteller. Wohin das führt sieht man an dem jetzigen Präsidenten.

Was , wo , roh ,gekocht oder lebendig verzehrt werden darf variiert aber ein wenig . In Oberbayern nach einem Rezept zur Dackel Zubereitung zu fragen ist wenig sinnvoll . ( Gefährlich ) Anderswo, in manchen Teilen Asiens sind die Köche wesentlich hilfsbereiter . Aber niemand sollte wegen seiner Essgewohnheiten diskriminiert werden . Ausgenommen vielleicht Kannibalen. Veganer nicht.
robertos hat geschrieben: @Rheinnixe
Teilweise wird auch mit Besteck gegessen . Außer in der USA . Dort isst man direkt vom Pappteller. Wohin das führt sieht man an dem jetzigen Präsidenten.


In den USA bleibt man im Eingang stehen und folgt der Aufforderung "wait to be seated".
Man wird in Empfang genommen und zum Tisch geleitet.
Serviert wird auf "China"-Platten und Tellern.
Man isst mit Besteck, egal ob in Detroit oder in Tucson. Ich kann es bezeugen.

Es gibt einen Unterschied zu hier: Nachdem man das Fleisch geschnitten hat,
legt man das Messer zur Seite, die nicht mehr benötigte Hand (Rechts- Linkshänder)
auf den Schoß .... und isst.


Was du mit deiner Belehrung wolltest, erschließt sich mir nicht. Aber .... das macht nicht einmal die Hälfte. :mrgreen:
Ja gut - "lecker" hat derzeit Hochkonjunktur, ähnlich wie "gäanä" oder "genau". Wen's stört muss sich belehren lassen, dass Sprache halt was Lebendiges ist.

"Sättigungsbeilage" ist eher beitrittsdeutsch als bundesdeutsch, aber demnäxt wohl "german native", und dann is eh wurschd.

Apropos Wurschd: welchen Unterschied macht es genau, ob das Wild totgeschossen oder totgefahren worden ist? Ändert sich der Hoguh? Ach so, nur noch in Fetzen servierbar? Gibt es eine Variante Sprengstoffanschlag?

Bayerisches Hunderezept hat es auf dieser Blattform schon gegeben, und entsprechend waren die Reaktionen. Nie vergess' ich wie es war ...
BilderBerger,
bei uns hier zu Kölle, hatte lecker schon immer Konjunktur:
Lecker müffele, lecker süffele, lecker Mädche, lecker Kerlchen und last but not least leckeres Essen.
Lecker
ist nun mal das, was Gaumen und Seele glücklich macht.

Ein "lecker Weech" z.B. ist ein zauberhaftes, reizendes, junges, schönes Mädchen. Wie ließe sich das noch toppen?
:wink:
@BilderBerger"]Ja gut - "lecker" hat derzeit Hochkonjunktur, ähnlich wie "gäanä" oder "genau". Wen's stört muss sich belehren lassen, dass Sprache halt was Lebendiges ist.

Ist mir schon klar, ist halt meiner Meinung nach zu allgemein, wie ja auch zur Zeit alles Positive immer nur mit "cool" bezeichnet wird, sicher mangels rhetorischer Möglichkeiten der Anwender :oops:

"Sättigungsbeilage" ist eher beitrittsdeutsch als bundesdeutsch, aber demnäxt wohl "german native", und dann is eh wurschd.

Jetzt geht mir ein Licht auf woher diese gräßliche Bezeichnung herstammt, danke!

Apropos Wurschd: welchen Unterschied macht es genau, ob das Wild totgeschossen oder totgefahren worden ist? Ändert sich der Hoguh? Ach so, nur noch in Fetzen servierbar? Gibt es eine Variante Sprengstoffanschlag?

Stimmt so nicht ganz. Habe schon sowohl einen tot gefahrernen Fasan, als auch einen tot geschossenen zum Essen bekommen. Mir waren ein paar angeknackte Knochen wesentlich lieber als die Schrotkugeln herauszuklauben oder drauf zu beissen.
Überigens dein "Hoguh" schreibt sich "haut gôut" und heisst "hoher (im Sinn von kräftig) Geschmack" .... a bissl Klugscheißen mögst du mir verzeihen :lol:


Bayerisches Hunderezept hat es auf dieser Blattform schon gegeben, und entsprechend waren die Reaktionen. Nie vergess' ich wie es war ...

Hauptsache du hast keinen körperlichen Schaden davon getragen :lol: