Hallo,
was bedeutet die Fehlermeldung: Der Prozedureinsprungpunkt "BCryptDeriveKeyPBKDF2" wurde in der DLL "bcrypt.dll" nicht gefunden.
Gibt es einen Trick, dieses Problem zu beheben?
Vielen Dank, falls sich jemand findet, diese (vielleicht arg laienhafte) Frage zu beantworten.
Hallo LesLilas,

das kann mehrere Ursachen haben. Vielleicht richtet ein Virus oder anderes Schadprogramm Unheil auf Deinem Rechner an, ebenso kann das auch eine defekte Festplatte verursacht haben.
Da Du Dich als Laie bezeichnest, gehe ich davon aus, dass Du selbst keine Veränderungen im System vorgenommen hast?

Hast Du den PC nach der Fehlermeldung inzwischen noch einmal neu hochgefahren und die Fehlermeldung tritt weiterhin auf?

Wobei genau trat/ tritt der Fehler auf?
Hast Du mal den Virenscanner gründlich durchlaufen lassen?

Laienhafte Grüße ;-)
Wenn ich "bcrypt.dll" gugle, dann erhalte ich auf http://www.processlibrary.com/de/direct ... pt/409471/ folgende erhellende Hinweise:


bcrypt.dll ist ein Modul, der zu Microsoft® Windows® Operating System von Microsoft Corporation gehört.
Der Prozess bcrypt.dll gehört nicht zum Windows Betriebssystem, sondern zu einer Software, die Sie auf Ihrem System installiert haben.
...
Bei der bcrypt.dll handelt es sich um eine ausführbare Datei auf der Festplatte Ihres Computers. Diese Datei enhält Maschinencode. Wenn Sie die Software Microsoft® Windows® Operating System auf Ihrem PC starten, so werden die in bcrypt.dll enthaltenen Befehle auf Ihrem PC ausgeführt. Hierzu wird die Datei in den Arbeitsspeicher (RAM) geladen und läuft dort als bcrypt.dll Prozess (auch Task genannt).


Der Text ist sinnloses Geschwafel. Gleich der Anfang birgt einen Widerspruch: entweder die Datei gehört zum Operating System (= Betriebsystem), oder es gehört nicht dazu.
Jede "ausführbare" Datei (= Programm, = Application, = app) enthält Maschinencode, und arbeitet Anweisungen ab. Das ist eine triviale Weisheit.

Da Du den Prozedureinsprungpunkt "BCryptDeriveKeyPBKDF2" mit Bordmitteln wohl kaum nachvoillziehen können wirst, wäre es das beste, das Programm (= die DLL) versuchsweise abzuschalten. Leider geht das mit dll-Dateien nicht direkt. Ersatzweise rate ich erst mal zu einem Windows Update.
Windows Vista ist ein über 12 Jahre altes Betriebssystem und der Support wurde bereit im April 2017 eingestellt. Das heißt alle Lücken die als Einfallstor von Viren usw. nach April 2017 sich auftaten wurden und werden nicht beseitigt, weil es seit 2 Jahren keine Updates für Vista mehr gibt.
Von daher rate ich zum Wechsel eines aktuellen Betriebssystems.