barbera hat geschrieben: Ich habe grad ein Glas Milch getrunken und dazu ein Wurstbrot verzehrt.

Jetzt rauch ich noch eine - ich glaube, das alles zusammen sollte abhüten vor einer Siegfriedisierung.


nagel doch einfach ein leeres Milchpackerl an Deine Tür, eine alte Wursthaut unter den Abstreifer und einen Aschenbecher (voll bitte) auf den Fenstersims, das hilft wie Knoblauch gegen Vampire;

(meinte der schlimme Hagen mal und ausserdem hat jeder Siegfried sicher eine "Achillesferse" oder ein Ahornblatt am Rücken statt Drachenblut)
Bei Bananen gibt es grosse Unterschiede. Die "roten Bananen" schmecken mir
besonders gut :)

"Datteln" bevorzuge die "iranischen Datteln" Damit kann man herrliche
Desserts machen.
War leider noch nie im Iran, leider im Moment nicht möglich :(

"Schwarzer Tee"
Seit ich in Nilgiri auf einer Teeplantage war, trinke ich nur diesen Tee. Manchmal
auch Assam, muss aber von guter Qualität sein.

Ich esse was mir schmeckt, bis jetzt bin ich gut gefahren.
In den letzten 50 Jahren habe ich 5kg zugenommen
Uje, uje ... wenn es nach Siegfried geht, hast du damit ganz, ganz schlimme Zukunftsaussichten :lol: :lol: :lol:
Naja, derzeit sorgt was ganz anderes für schlimme Zukunftsaussichten.
So und jetzt mache ich mir, mit dem
Mixer, einen wunderbaren
Früchte und Nüssecocktail.
Dazu gehören:
Banane
Trauben
Walnuss
Leinsamen
Sojamilch
Birne
Hirseflocken
Haferflocken
En guete mit Genuss!
Fördert sicher das, was manchmal wo anders aus dir rauskommt :mrgreen:
Das ist aber nicht auf Siegfried beschränkt.
D'accord, wollte aber die von mir ungliebte Verallgemeinerung vermeiden :P
Die
V E G A N E R
Sind
Vorbilder
Hilfsbereit
Förderer und
Prediger
Das tägliche falsche
Essen ist auch eine
Art von
Sündigen.
Das
Zurschaustellung von
Essen bei der
Television ist eine
Art von modernem
Götzendienst und damit
S Ü N D E !
Und das Anpreisen von veganem Essen ist eine heiligen Handlung?
nettestierfrau hat geschrieben: Und das Anpreisen von veganem Essen ist eine heiligen Handlung?

Glaube ich jetzt nicht so auf Anhieb! Nachdem was "Hirse-Hitler" so alles von sich gibt, kann ich mich nicht allem was von "vegan" kommt, gemein machen - mit manchem schon! :D
Die Geschichte zeigt, dass nicht jeder, der vegetarisch lebt und seinen Hund liebt, auch ein guter Mensch ist.