Dass der Regenwald, die Lunge de Erde, gerodet wird, um Nahrungsmittel zu produzieren, die dann für XXL-Schnitzel und -Steak verfüttert werden oder zur "Energieerzeugung" dienen, trifft doch erst unsere Kinder und Enkel. Übrigens sind das fast 50% aller Nahrungsmittel, nur die andere Hälfte ist für die menschliche Ernährung gedacht. Für die verhungernden Menschen wäre also genug da - aber die Schnitzel sind halt wichtiger.

Eher belustigend ist schon die vegane Lehre. Sicher ist Glyphosat bekannt, dass alle Pflanzen bis auf die gentechnisch veränderten vernichtet. Und so wird heute das viele Soja produziert, bei Mais, Raps etc. sieht es ähnlich aus. Bei Soja ist 80% der Weltproduktion gentechnisch verändert. Ordentlich Soja, also Tofu, futtern, bedeutet, sich mit massenhaft Gentechnik den Bauch vollzuschlagen. Das ist dann besonders gesund?
Guten Appetit!
Die internationale Soyalobby hat zum Großangriff auf herkömmliche Nahrungsmittel geblasen und hat jede Menge gutgläubige Mitläufer.

Arme Tiere, die eigentlich Grasfresser sind, werden mit Kraftfutter, hergestellt aus einer Bohne, gemästet.
Manche Menschen auch - die tun das freiwillig.

In der Vergangenheit gab es schon mehrere Verdrängungsoffensiven von Massennahrungsmitteln.
Da wurde Butter durch Margarine ersetzt, Eier wurden verteufelt wegen ihres Cholesteringehalts und jetzt sind die Milchprodukte dran.

Von mir aus soll jeder essen, was er will.
Wir sind ja in der glücklichen Situation, uns aussuchen zu können, wovon wir uns ernähren.
Diese Wahl hat die Mehrheit der Menschen nicht - die meisten müssen sehen, wie sie überhaupt zu ausreichenden Kalorien und gesunden Nährstoffen kommen.

Essen soll keine Religion sein, sondern ein Vergnügen.
Ich hab einmal, ein einziges mal Sojawürstchen versucht und werde es nie wieder tun.
Vergnügen ist das keines, eher Buße.
Im Frühjahr ist es die Laktoseintoleranz, zum Herbst die Glutenunverträglichkeit, dazwischen und darüber hinaus Corona.

Das Individuum Mensch will halt durchs Leben gelenkt werden und ist sehr modebewusst!

An die die es nicht gesehen haben, vorgestern wurde Werbung für Impfung gegen Keuchhusten gesendet.

Kann man solche Aufforderungen nicht über diese App senden, ist doch wesentlich kostengünstiger! :roll:
@barbera 11:23

also ich empfehle Schnitzel mit Kartoffelsalat im Glas und Gulaschsuppe

https://youtu.be/9YahkVny6bA
Da bevorzuge ich dann doch die Scheweraschi vom Balkan.
Aber vegan sind die nicht ....
habe mir vorhin einen Kartoffelsalat gemacht - mit Rukola vom Balkon.....

heute abend gibt es Zucchini (aus der Region) mit Käse überbacken....

no Problem - außerdem ist bald wieder Eintopfzeit !

auch bei den Essgewohnheiten Extreme vermeiden ?
siegfried37 hat geschrieben: Esst
Tofu
Tofu
Tofu

Tofu mag ich nicht, und tofutofutofu schon dreimal nicht.
Außerdem find ich das schon bisschen dünn, den Sojawahn als Reform der Gesundheitslehre zu verkaufen. Zumal die Ökobilanz ja miserabel ist.
Wieso miserabel
Wo doch die
Sojabohne schon in
Österreich mit
Erfolg angebaut wird.
Kartoffeln aber auch und alles andere sowieso :D
Diese giftigen Sojabohnen kann essen wer mag, ich gehöre nicht dazu. Nur weil eine Lebensmittel-Maffia Geld scheffeln will, muss ich die ja nicht unbedingt auch unterstützen. Da gibt es schon genug andere Menschen, die das tun.
siegfried37 hat geschrieben: Was wenn, wir über Jahre,
Immer das falsche essen,
Wenn wir Kuhmilch Produkte verzehren, die uns nur körperliche
Schmerzen bereiten und
Automatisch eine Operation benötigen.
Spitzensportler ernähren sich nicht mehr mit Energiedrinks, sondern mit Banane( Roger Federer, Nadal und Co.)
Ja Banane und Datteln ermöglichen den Spitzensportlern erstaunliche
Bestleistungen.
Sie verzichten auch auf jegliche tierische Nahrungsmittel .




Ja, was dann?
Ich habe nicht vor, Spitzensportler zu werden, habe mein Leben lang Mischkost gegessen, liebe Käse und Butter, und was nun? Es geht mir gut. Ich brauche keine Operationen wegen KuhmiIch, habe auch keine Kopfschmerzen.
Hatte auch nie was gegen Jesuiten und Co, auch nicht gegen unseren Papst, eher gegen Fanatiker, die mich bekehren wollen. Wozu???
Damit ich so werde wie sie?
:roll: :roll: :roll:
ich esse auch alles, vermutlich doch ziemlich ausgewogen. und ich liebe milch.
ich fühle mich pudelwohl, genau so wie ich bin, ok, ich hatte nie den ehrgeiz spitzensportler zu sein.
Sehr gefährlich ist eine Allergie gegen Jesuiten.
Kaum tauchen die wo auf, kriegen die Hochempfindlichen Ausschlag und einen ungesunden Redefluss.

Dagegen hilft am besten ein Glas Milch von der Kuh, aber gegen die sind die Allergiker auch allergisch.

Da hilft nur mehr der Quark einer Bohne.
Nicht in die Ohren stopfen - Bohnen in die Ohrn ist wiederum nicht gesund.
So ja, vielleicht täts ja auch eine einheimische Stangen- oder Käferbohne.
Aber die sind nicht so modisch schick wie diese Bohnen aus China.
:D :D :D
barbera hat geschrieben: Sehr gefährlich ist eine Allergie gegen Jesuiten.
Kaum tauchen die wo auf, kriegen die Hochempfindlichen Ausschlag und einen ungesunden Redefluss.

Dagegen hilft am besten ein Glas Milch von der Kuh, aber gegen die sind die Allergiker auch allergisch.

Da hilft nur mehr der Quark einer Bohne.
Nicht in die Ohren stopfen - Bohnen in die Ohrn ist wiederum nicht gesund.
So ja, vielleicht täts ja auch eine einheimische Stangen- oder Käferbohne.
Aber die sind nicht so modisch schick wie diese Bohnen aus China.


https://youtu.be/28pqFb8AOME