Ist ein Doppelzimmer mit Frühstück gebucht - kann bei Einzelbenutzung das eine Frühstück wegfallen - ansonsten wird der Preis sich nicht wirklich reduzieren.
Denn das Bad, das WC - und der größere Raum hat eben seinen Preis - und ob es eine oder zwei Personen benutzen ist da ziemlich egal.
Gereinigt muss sowieso alles werden und nicht nur die Hälfte.

Ist mir ein Angebot zu teuer - dann muß ich ja dort nicht wohnen.

Manchmal muß man eben sehr früh buchen um tatsächlich ein Einzelzimmer (das in der Regel wesentlich kleiner ist - und dadurch billiger -) noch zu bekommen.
Jedes Hotel hat eine homepage, über die man direkt buchen kann.
Ich brauch nicht die sehr kostenintensive Vermittlung durch eine unpersönliche Agentur.

Der direkte Kontakt zum Hotel bringt so gut wie immer eine sog. "win-win-Situation".
Ich will etwas vom Hotel, und das Hotel will mich als Gast.
Und die haben lieber einen Gast im Doppelzimmer als gar keinen.
Ist doch logisch - oder?

Und wenn wir uns einigen zur gegenseitigen Zufriedenheit, ist doch alles wunderbar!

Ich versteh die Aufregung nicht.
Natürlich kann man jedes Hotel auch direkt buchen.


Aber mit dem Reden ist es so eine Sache.... man sollte dann unbedingt die beidseitig verwendete Sprache sehr gut verstehen .....

...das könnte sonst im Zweifelsfall teuer werden...
Und man sollte entscheiden, ob einem bestimmte "Beigaben" wichtig sind oder nicht, die man vielleicht als Selbstbucher gar nicht bekommt.
So bekam ich z.B. über TUI gebucht, öfter den Eintritt ins Wellnesscenter täglich umsonst, die anderen Gäste mussten 20 Euro dafür zahlen. Jedesmal. Da mir das sehr wichtig ist, lohnte sich das für mich schon.
Taupunkt und Melissa haben bereits wichtige Fakten zur Preisbildung aufgeführt. Ein Hotelier kalkuliert seine Zimmer für zwei Personen. Da entstehen Gewinne oft erst im Nebengeschäft mit der Gastronomie, bei Getränken. Kommt aber nur ein Gast, ist der Aufwand im Zimmer fast gleich, es gibt kaum etwas zum sparen und in der Gaststätte fehlt der mögliche Umsatz ganz. Das tut dem Wirt weh, wenn er dafür zwei Personen abweisen muss.
Die wenigen wirklichen Einzelzimmer sind Räume, die zu klein für ein Doppelzimmer sind und nur ganz wenige. Falls das Hotel nicht ausgelastet ist, werden auch Doppelzimmer vergeben, oft erst auf dem letzten Drücker. Das ist übrigens auf Schiffen ebenso. Ist abzusehen, dass sowieso nicht alles vermietet wird, auch eher.

Die Vermittler (Veranstalter, Reisebüros und Portale), fordern vom Hotelier Mengenrabatte und für ihre Auslastungsgarantie (an den Badeorten üblich) hohe Rabatte, die für eine Einzelbuchung nicht gewährt werden.

Übrigens habe ich heute erst die beliebten Rentner-Resorts in Deutschland gecheckt und viele Offerten für Einzelreisende ohne Zuschlag gefunden. Vielleicht lass ich mich verführen?
was sind denn die beliebten Rentner-Resorts?........ich schätze mal Gardasee und Schwarzwald? :wink:
und sonst noch so?
Gardasee liegt wohl nicht in Deutschland??? :lol:
Der Schwarzwald war auch nicht dabei. Aber Bayern und Ostseeküste.
[quote="Patsy60"]Im Juni dachte ich mir: Jetzt haben wir einen Sommer, der irgendwie ganz anders ist. Nicht wirklich eingeengt. Nicht wirklich frei. Daher wäre ich gerade jetzt froh, ein schönes Single-Angebot in Österreich zu kriegen.
Angebote für Kurz-Urlaube, Thermen-Urlaube und Wellness-Hotels kommen via E-Mail und in den diversen Prospekten zuhauf. Doch alles gilt immer nur für die Buchung eines Doppelzimmers.
Ich fragte in den Wellness-Hotels und bei den Thermen-Urlaubsanbietern sowie den Betreibern von Kurzurlaubsplattformen um passende Pauschalen für Single-Reisende.
*
Angeblich gibt es seitens der Hotels für die Kurzreiseangebote nichts für Singles. Auch die persönliche Nachfrage in einem Reisebüro für einen Thermen/Wellnessurlaub bringt kein freudiges Ergebnis. Ich müßte den Preis für das Doppelzimmer in voller Höhe bezahlen. Ein anderes Angebot ist grade mal um 10 Euro günstiger als es für 2 Personen wäre. Laut RB Mitarbeiterin gibt es sehr viele Anfragen für Einzelzimmerbuchungen, aber die Quartiergeber reagieren nicht darauf bzw es kommen keine brauchbar günstige Angebote von ihnen.

Es gibt zahlreiche Singles wie mich. Die gerne auch auf (Kurz)Urlaub fahren möchten. Die Wellness-Tage genießen wollen. Die Thermalwasserplanscherei lieben. Aber die hohen EZ-Zuschläge sind nicht immer finanzierbar (weil wir als Single ja nicht "doppelt" verdienen). Wären diese Zuschläge nicht so hoch, könnten wir sogar öfter als nur einmal im Jahr wegfahren. Wäre das nicht ein Gewinn für die Tourismusbranche?
*
Ich habe im Bekanntenkreis herumgefragt - und ja, fast alle Frauen hatten die Hoffnung, daß durch diese Corona-Einschnitte bei den Quartiergebern, Plattformen, Anbietern ein Umdenken einsetzt. Daß bei den Bemühungen um österreichische Gäste endlich auch an die vielen Singles gedacht wird. Daß es akzeptable Preise und Angebote gibt - und wir nicht weiterhin irgendwie ausgegrenzt werden.

Jetzt im Herbst denke ich mir: Es kamen in den letzten Wochen von den diversen Anbietern mit den Newslettern schöne Angebote für die herbstlichen Wellness-Hotels udgl. Aber weiterhin alles nur auf Basis Zweierbelegung im Doppelzimmer. Auch die Reiseprospekte der Supermärkte haben nichts für uns Singles und im Reisebüro war auch wieder nichts zu bekommen. Wobei das Reisebüro schwor, "diesen vielfachen Wunsch der Kunden/innen weitergeleitet zu haben". Die Unterkunftgeber = Hoteliers würden für Singles kaum etwas zum günstigeren Preis ausschreiben. Und ich hab einen Widerwillen dagegen, als Single einen DZ-Preis zahlen zu müssen.

Wer den Single nicht ehrt, ist das Paar nicht wert.

Mir wurde in einigen Reisebüros so in ungefähr folgendes empfohlen:
Die Plattformen bzw Anbieter reagieren darauf, was der Markt wünscht und sucht. Manche Einzelreisende können sich individuelle Zuckerl aushandeln, doch damit die Reisebranche verstärkt interessante Angebote für Singles macht, sollten wir diese verstärkt "einfordern", denn lt Reisebüro wäre der Markt dafür sehr groß, bloß kommt der Bedarf anscheinend nicht in dem Ausmaß bei den (Kurzreise) Plattformen udgl an. Auch Direktnachfragen bei Flußkreuzfahrtanbietern, Hotels in Österreich und Umland bringen problemlos gute Angebote für DZ und Familien, nicht aber für Alleinreisende. Mir wurde empfohlen, entsprechend in Foren nach Gleichgesinnten zu suchen, um das Verständnis in Hotellerie und bei Anbietern zu wecken, zu fördern. Angeblich ist die Zahl der Nachfrage von Singles in den letzten Jahren deutlich gestiegen - nicht aber die passende Angebotspalette.

Ich konnte bsp herausfinden, daß ein Flußkreuzfahrtunternehmen lieber mit einigen leeren Kabinen unterwegs ist, statt ein Singleangebot zu machen. Im Reisebüro war man selbst darüber verärgert. Der Aufwand für ein DZ zum EZ sauber machen usw. ist nicht so viel größer, denn meistens wird das zweite Bett gar nicht bestück bei EZ Buchung. Ausgesprochene Einzelzimmer oder Einzelkabinen sind meistens niedrigere Kategorie oder sehr klein und haben keine berauschende Aussicht oder sind dunkel, ohne Balkon usw. Wobei ich hier meine Reiseerfahrungen seit den 70er Jahren einfließen lasse, da ich beruflich einige Jahrzehnte viele EZ-Buchungen hatte.
Es geht mir nicht um Billigreisen, sondern um günstige Angebote, die via Newsletter zuhauf eintrudeln und die zu 99 % nicht auf Singles zugeschnitten sind.
Vieles kann ich hier aus eigener Erfahrung nicht nachvollziehen.
Beim Strandhotel im Doppel als Einzel für das 1,5 fache des Preises, den man als Einzelpreis im Doppel bezahlen würde, geht immer. Online oder per Hotelanruf gebucht. Bei einer 10 tägigen Rundreise fürs Doppel als Einzel plus 300 EUR.
Entspricht natürlich meinem Wunsch nach Platz. Dafür muß ich zahlen.
Übrigens kalkulieren die Hotels mit den bei Direktbuchung gesparten Gebühren für Reiseanbieter oder - vermittler sowie mit dem zusätzlichen Verzehr des Hotelgastes. Insbesondere Getränke bringen Geld bzw. überdurchschnittlichen Gewinn. Wie immer in der Gastronomie.
Für mich persönlich gibt es preismäßig keinen Bedarf an Single-Reisen.
Ach so, die Vermittlergebühr beträgt je nach Reiseveranstalter oder Fluggesellschaft zwischen 5 und 12 Prozent. Bei der Direktbuchung beim Veranstalter spart dieser. Hotel oder Fluggesellschaft, Busunternehmen etc. zahlen trotzdem. An den Veranstalter. Und sei es nur über die Saison verhandelte Kontingente in Verbindung mit reduzierten Preisen.
Also mein Tip: Der Sparer umgeht diesen Kreislauf. Und wählt auch keine In-Destinations der Saison. Zur Absicherung der Buchung schicke ich Fax oder Email in deutsch und/oder englisch hinterher mit Bitte um Buchungsbestätigung.
Noch nie etwas schief gegangen.
Coronabedingt ist dieses Jahr wohl alles anders.
Angeregt durch diesen Thread hab ich mal nachgefragt in dem Hotel in Tirol in dem ich letztes Jahr im Okt. zu sehr günstigen Konditionen in einem großzügigen Einzelzimmer inkl. Wellness untergebracht war.

Die Info war ernüchternd.
Wegen besonderer Reinigungs- und Hygienebedingungen, sowie Abstandsregeln in Restaurant und Ruheräumen (Sauna) werden Einzelzimmer z.Zt. gar nicht vermietet.

Einzelreisende sind offensichtlich momentan nicht beliebt, bzw. müssen einen höheren Preis bezahlen. :mrgreen:
Da tickt wohl Österreich anders. Von dem bayrischen Bäderdreieck kommen grade großseitige Angebote für Hotels ohne EZ-Zuschläge. Dabei gibt es dort wundervolle Angebote für Unternehmungen aller Art.
Dürfte für euch Österreicher näher sein als für mich :-). Locken tut's mich schon.
Mich auch :-))) Auf der "neuen" Autobahn 1 1/4 Std. nach Bad Füssing :-))))
Die Saunen im Johannesbad sind noch geschlossen! :?
Aber der Saunahof der Therme 1 hat geöffnet.

Aber nach Bad Füssing geh ich eh nicht wegen der Sauna. Da gibts woanders wirklich bessere.