@ tashii,

hab dich garnicht gesehen.... ja sowas.... tztz
sorry.

nun, mir geht es, d.u.e. (den umständen entsprechend) recht gut. jetzt und in diesem moment.
hat aber auch schon andere, düstere momente gegeben.
das hat jedoch nichts mit dem wohnMob. zu tun.
das teil ist edel, ebenfalls der wohnort (mitten im sauerstoffabgebenden mischwald)
bei dir alles ok..?
Hallo Aragon, ich bin hin und weg.

Dein Mobi ist echt oberaffen.......
Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Minimalismus. Da war es nur eine Frage der Zeit bis ich auf diese Mobilheime stoße.
Ich fürchte, aufgrund der explodierenden Mieten wird es bald noch viel mehr Leute in diesen Bereich ziehen.
Auch tiny houses sind so eine Idee.
Ich hoffe noch viel von Dir zu lesen.

Liebe Grüße Renate
Das Leben und die Gesundheit sind nicht unendlich!

Es erstaunt mich sehr, mit 70 Jahren in die Gartenlaube zu ziehen, ist wohl kaum altersgerecht.
Es fehlt nur noch der Kackköter fürs Bett und die Gemeinsamkeit!

Da schabbt super viel USA Lebensstil in die Republik...
erst die Schulen
das Essen
und nun auch noch die Alten...


Es kotzt mich an, wo sind die Familien und Kinder die Geborgenheit und Schutz bieten?
Ingwer soll gut sein gegen Übelkeit und Erbrechen......kannst du nix mit verkehrt machen @Sommer :wink:
.........blutdrucksenkend wirkt er angeblich auch :P :lol:
Sommer0511 hat geschrieben: Das Leben und die Gesundheit sind nicht unendlich!

Es erstaunt mich sehr, mit 70 Jahren in die Gartenlaube zu ziehen, ist wohl kaum altersgerecht.
Es fehlt nur noch der Kackköter fürs Bett und die Gemeinsamkeit!

Da schabbt super viel USA Lebensstil in die Republik...
erst die Schulen
das Essen
und nun auch noch die Alten...


Es kotzt mich an, wo sind die Familien und Kinder die Geborgenheit und Schutz bieten?


Meine Urgroßmutter zog zu meinen Großeltern und einer Enkelin in eine Zweizimmerwohnung, als sie nicht mehr selbständig leben konnte.
Und auch noch nach dem Krieg war es selbstverständlich, dass die verwitweten Großmütter in der Familie ihrer Kinder aufgenommen wurden.
Meistens hatte die Enkel/ innen deswegen kein eigenes Zimmer.
Aber es ging.
Warum das heute nicht mehr geht? Ich weiß es nicht!
Früher wohnten auch die halbwüchsigen Kinder noch im Haus/Wohnung der Eltern.
Heute brauchen schon 18jährige eine von den Elteren bezahlte drei Zimmer Wohnung. :lol:
Kein Wunder, dass der Wohnungsmarkt leer gefegt ist.
Sommer0511 hat geschrieben: Das Leben und die Gesundheit sind nicht unendlich!
Es erstaunt mich sehr, mit 70 Jahren in die Gartenlaube zu ziehen, ist wohl kaum altersgerecht. Es fehlt nur noch der Kackköter fürs Bett und die Gemeinsamkeit!


Genau das war ja der Sinn mit 70 Jahren, eben wegen der eigenen Gesundheit und seiner Lebensart in ein Mobilheim mit allem Komfort zu ziehen. Wo ist es denn sonst möglich mit seinen Tieren glücklich bis zum Ende notfalls auch behindertengerecht zusammenbleiben zu können Und 40 qm Wohnfläche sind für mich zumindest mehr als echt genug. Internet und Postzustellung sollten ebenso selbstverständlich sein ebenso wie die sonstige Infrastruktur. Von den günstigen Wohnkosten will ich erst gar nicht reden.

""Da schabbt super viel USA Lebensstil in die Republik...
erst die Schulen
das Essen
und nun auch noch die Alten... ""


Das ist eben die freiere Art leben in Amerika auch anders Leben zu können!!


Es kotzt mich an, wo sind die Familien und Kinder die Geborgenheit und Schutz bieten?


Ein Geheimtipp!! Familie findet man wieder auf dem Campingplatz, denn da ist man füreinander da, es findet sich sogar jemand der die Hunde ausführt man man selbst nicht will. *lach*
sorry , warum geht das heute nicht mehr .... wird das hier ernsthaft gefragt ???????

nein, ich hab noch nicht "rückgelesen" kommt noch ;-) sorry, wenn da jetzt was an mir vorbeihüpft

doch ich hab grad heute morgen noch ein gespräch gehabt :
ehepaar beide 79 - beim ihm eine nicht so prickelnde erkrankung (auf die zukunft gesehen) endlich erkannt worden - leben krempelt sich grad total um

tochter wohnt aber in augsburg - von mönchengladbach mal nicht grad einen steinwurf entfernt

meine eigenen kinder arbeiten/wohnen mindestens 100 km von mir entfernt

dies ist oft der entwicklung auf dem arbeitsmarkt "geschuldet" ... da sind "probleme" nicht mal so eben zu lösen(auch in bezug auf verkehrsaufkommen)
die "alten" bewegt immer/oft noch "ja niemandem zur last fallen" oder
"ein alter baum wird nicht gern verpflanzt"

außerdem haben die neuen alten (mich eingeschlossen) teilweise auch eine andere vorstellung/überlegung fürs alter
ich hab aus unterschiedlichen gründen auch überlegt, ob ich evtl in die nähe meiner tochter ziehe .... im moment bin ich leise dabei das auf "wiedervorlage" zu legen - allein wenn ich seh wie eng ihr familienleben mit job und kind "gestrickt" ist ... nicht jeder kann homeoffice machen, wenns mal "brennt"

und die "gartenlauben" sind heut wohl nicht mehr mit denen von früher zu vergleichen :lol:

das mal als spontane anmerkung - später mehr
Wohnen in einem WohnMobilheim könnte ich mir jetzt noch vorstellen - hingegen Herumreisen mit dem WoMo eher weniger.
Aber mit über 70 - findet man da überhaupt noch Zugang dazu? Die Frage ist ernst gemeint.
Und kommt dazu, zu Zeiten, wo die Stürme drastisch zunehmen frage ich mich auch bezüglich Sicherheit von solchen Behausungen, hätte Bange, dass da wenn der Bernhard oder die Brigitta am Stürmen ist, mal das Dach oder grad die ganze Bude davonfliegt …
Das sind so Fragen und Bedenken, die mich umtreiben.
Aber die Idee, so in einem Wohnmobilheim zu hausen ist schon bestechend - allerdings nicht allein!
Snoopy_ hat geschrieben: Wohnen in einem WohnMobilheim könnte ich mir jetzt noch vorstellen - hingegen Herumreisen mit dem WoMo eher weniger.
Aber mit über 70 - findet man da überhaupt noch Zugang dazu? Die Frage ist ernst gemeint.


Ich habe mir mit 68 Jahren mein Mobilheim gekauft und würde es heute erst recht wieder tun. Es gehört mir also und ist eben nicht wie die Miete am Ende weg. Auchg das Grundstück ist für Jahre gepachtet und wenn es sein muß wird der ganze Kram wieder aufgeladen und mitgenommen. Es ist also anzunehmen, dass ich hier wohnen kann bis zum normalen Ende oder zum Pflegefall.
Hier was zum Stöbern mit Finanzierubngsangebot. *lach*

https://www.bergjes.de/mobilheime
https://www.bergjes.de/mobilheime/wille ... -38x12-798

""Und kommt dazu, zu Zeiten, wo die Stürme drastisch zunehmen frage ich mich auch bezüglich Sicherheit von solchen Behausungen, hätte Bange, dass da wenn der Bernhard oder die Brigitta am Stürmen ist, mal das Dach oder grad die ganze Bude davonfliegt …
Das sind so Fragen und Bedenken, die mich umtreiben.""



Meine Bude ist voll kaskoversichrt und hat schon alle Stürme bestens überstanden, das schöne ist ja gerade, dass man die Natur intensiver erleben kann und man den Regen auf dem Dach prasseln hört. Mobilheime sind jedenfalls erdbebensicher und mit dem nötigen Unterbau sicher auch schwimmfähig zu machen

""Aber die Idee, so in einem Wohnmobilheim zu hausen ist schon bestechend - allerdings nicht allein!""

Nicht allein ist nicht die Frage, viel mehr sollte die Frage sein,
wo finde ich den richtigen Platz auf dem ich meinen Hauptwohnsitz anmelden kann ud der meinen Vorstellungen entspricht.
Da könnte ich Dir einen Tipp geben, *gg*
gut fumi.,
du bist der rechte Informant.
mit recht hast du eine korrekte information weitergegeben.... ich setze noch eine oben drauf:

hier ist gerade ein mobilheim frei geworden.... 28000.- € VB.

kostengünstig, natur pur, nette nachbarschaft (soz. kontakte, so man es denn will)
pflegedienst im alter, anlieferung medikamente....also eben alles, was das seniorenherz plus.... erfreut.

bei ausreichender beweglichkeit:
DB mit anschluss nach hamburg oder bremen....ca. 50min.fahrzeit (einfach supi)

1,5 km zu edeka, ....

fragt mich, wenn interesse......
Stimmt sorry ich vergass due Statistik
MÄNNER haben eine Lebenserwartung von 77 Jahren

das kommt schon dem alten Indianer sehr nah, der zum auf dem Berg zum Sterben zurück zieht.

Wieso sehe ich keine weiteren Fotos vom Altersidyll?

Ob die Laube überhaupt fertig wird?
Lies' einfach den Eingangsbeitrag des TE, dann weißt Du Bescheid!
[quote="aragon1
hier ist gerade ein mobilheim frei geworden.... 28000.- € VB.
[/quote]

Meiner Erfahrung nach ist es schnell weg, wenn der Verkäufer eine Finanzierung oder einen Mietkauf anbietet, weil viele zwar eine gute Rente haben aber von der Bank wegen ihrem Alter nichts mehr finanziert bekommen.Allerdings gibt es auch Banken die das anders sehen.
Moin , ich glaube auch das es schnell weg geht. Warum wird sowas nicht in der Nähe von Berlin angeboten, dann wäre ich aber rucki zucki raus aus meiner Teuren Mitwohnung , und der Vermieter würde mir bestimmt noch ein wenig Abstand zahlen, und daraus eine Studenten WG machen. Ist hier zurzeit der Trend wegen der Hochschule für Technik . Schade habe gedacht du machst mal wieder paar Bilder in deiner Gallerie. Lasst es Euch gutgehen. Gruß Micha :wink:
cron