ich bin manchmal Fahrradfahrer und manchmal Fußgänger....
deshalb kann ich beide Seiten verstehen....

wenn mehr Fahrradwege gebaut werden, kann man die Gebühren erhöhen, weil dann wahrscheinlich weniger Fahrradfahrer die Gehwege benutzen.....
Leider wird die Unvernunft der Menschen, wie auch in vielen anderen Fällen, dies nicht wirklich zu einer Veränderung führen. Siehe auch meinen vorherigen Beitrag, trotz einem wirklichguten Radwegenetz in unserer Stadt fahren viele Idioten nach wie vor am Gehsteig und gefährden Fußgänger. Da es aber auch so gut wie nie kontrolliert und daher auch nicht sanktioniert wird, ist eine Besserung nicht zu erwarten. Leider muss oft erst bestraft werden ehe es kapiert wird :(
… aber Valentin, du siehts ja: funktionieren täte es schon:

Die Berliner Kontrolletties erwischten innerhalb von 4 Tagen „fast 300 Radfahrer und fünf E-Scooter-Fahrer, die über das Trottoir heizten“.

Das spricht sich ja dann möglicherweise doch herum...und kontrolliert wurde nur in einem kleinen Bereich in der Mitte der Stadt...

@Gundulabella
Is natürlich schon was dran, Gundulabella: Am besten meckert es sich über Leute, zu denen man selbst auf keinen Fall gehört. Also d i e Fahrradfahrer, wenn der Meckerer Autofahrer ist oder Fußgänger usw. - Schwerer wird’s, wenn Gemeinsamkeiten bestehen.
Die beste Zielgruppe zum Anmeckern wären demzufolge die Außerirdischen, die Aliens ...die Marsmännchen...Fred vom Jupiter .... :wink:
ich meckere am liebsten so wenig wie möglich....
allerdings bin ich bekennender Science Fiction-Fan...... :D
Also nein, die Ausserirdischen darf ich nicht anmeckern, ich gehöre ja wohl auch zu ihnen wie ich hier feststellen muss. Ich konzentriere mich jetzt auf die Unterirdischen als Zielgruppe.
Seit wann zählt "e Gewidderdier" zu den Außerirdischen?
Gundulabella hat geschrieben: ich meckere am liebsten so wenig wie möglich....
allerdings bin ich bekennender Science Fiction-Fan...... :D

Also die Borg sind ja nun schon bemeckernswert …..und Klingonen auch – bis auf Worf!
Du musst halt mal Shakespeare im klingonischen Original lesen. :wink:
:D Vielleicht parkt dann ja auch noch ein getarnter Bird-of-Prey in einer längst vergessenen Pferdegarage in Stratford-upon-Avon...
rheinnixe hat geschrieben: Seit wann zählt "e Gewidderdier" zu den Außerirdischen?



Ich habe zwar keine Ahnung, was ein "Gewidderdier" ist, aber wenn es von dir an mich gerichtet wird kann es nur abfällig sein. Du irrst dich allerdings gewaltig, denn Shekinah ist ein Engel und Engel sind himmlisch und somit definitiv ausserirdisch. Im Gegesatz dazu sind allerdings hier allzuviele einfach nur unterirdisch.


Shekinah : Der weibliche Engel der Befreiung und des Friedens. Shekinah (Engel der Befreiung) ist den Menschen stets sehr nahe, und bringt sie dazu, gerecht und fair zu sein. Manche glauben, daß sie den weibliche Teil der Schöpfung verkörpert, den femininen Aspekt des Schöpfers. Sie wirkt ganz besonders heilend auf Körper, Geist und Seele ein. Sie befreit die Welt durch alle Epochen hindurch. Sie steht der Menschheit sehr nahe, und ist immer ganz besonders verbunden mit denjenigen, die gerecht und rechtschaffen sind.
.
Nur schade, dass viele Namen ganz oft Schall und Rauch sind ...
... und nicht nur Namen, auch ganze Profile und sehr, sehr viele Einträge bzw. Kommentare in diversen Foren :oops:
Shekinah hat geschrieben:
denn Shekinah ist ein Engel und Engel sind himmlisch und somit definitiv ausserirdisch.

Shekinah : Der weibliche Engel der Befreiung und des Friedens. Shekinah (Engel der Befreiung) ist den Menschen stets sehr nahe, und bringt sie dazu, gerecht und fair zu sein. Manche glauben, daß sie den weibliche Teil der Schöpfung verkörpert, den femininen Aspekt des Schöpfers. Sie wirkt ganz besonders heilend auf Körper, Geist und Seele ein. Sie befreit die Welt durch alle Epochen hindurch. Sie steht der Menschheit sehr nahe, und ist immer ganz besonders verbunden mit denjenigen, die gerecht und rechtschaffen sind.
.

Ich neige mein Haupt und erstarre in Ehrfurcht
Shekinah hat geschrieben:
rheinnixe hat geschrieben: Seit wann zählt "e Gewidderdier" zu den Außerirdischen?



Ich habe zwar keine Ahnung, was ein "Gewidderdier" ist, aber wenn es von dir an mich gerichtet wird kann es nur abfällig sein. Du irrst dich allerdings gewaltig, denn Shekinah ist ein Engel und Engel sind himmlisch und somit definitiv ausserirdisch. Im Gegesatz dazu sind allerdings hier allzuviele einfach nur unterirdisch.


Shekinah : Der weibliche Engel der Befreiung und des Friedens. Shekinah (Engel der Befreiung) ist den Menschen stets sehr nahe, und bringt sie dazu, gerecht und fair zu sein. Manche glauben, daß sie den weibliche Teil der Schöpfung verkörpert, den femininen Aspekt des Schöpfers. Sie wirkt ganz besonders heilend auf Körper, Geist und Seele ein. Sie befreit die Welt durch alle Epochen hindurch. Sie steht der Menschheit sehr nahe, und ist immer ganz besonders verbunden mit denjenigen, die gerecht und rechtschaffen sind.
.





Ja, so versuchst DU Dich gerne darzustellen....das Engelchen in Person-a.
....oder als das arme Opfer irgendwelcher Blindgänger... :-)))))

Ich habe ja bereits geschrieben: "An narzisstischer Selbstdarstellung -beweihräucherung nicht zu überbieten....!!!

....und das Teufelchen in DIR, repräsentieren für DICH die "Anderen"....,nur sie kaufen Dir das längst nicht mehr ab...;-)

Aber darum bemühen darfst Du Dich bis zum Skt. Nimmerleinstag....das Leben ist, was die Schatten angeht, mehr als geduldig....und solange Du Dich als armes Opfer präsentierst und nicht als Täter annimmst, wirst Du darüber schwarz werden....B-Engelchen...

...und ja, das geistlose in Aktion....aber erst, wenn es nicht mehr anders geht....
Nowhere hat geschrieben: ....das Leben ist, was die Schatten angeht, mehr als geduldig....
... was meinst du damit, Nowhere? Schade, dass du entnervt hingeworfen hast. Ist aber mehr als verständlich.

Also meine Geduld, was den "Schatten" meiner Nachbarin (die wie ein Pony durch die Wohnung galoppierte) angeht, hatte Grenzen. - Ja, ich mache mich lustig, was außer Meckern vielleicht auch so eine Variante ist, dem Unsäglichen zu begegnen. In Berlin hieß der Unterbringungsort für solche Fälle übrigens so treffend "Bonnies Ranch".