Ich habe mich gestern über Vieles gefreut:

Über ein Telefongespräch wieder mit derselben Lieben

über die Schmuseeinheiten mit Felix (das ist unser Kater)

über manche Begegnung hier im Forum

dass ich mich "sportlich" wieder mal richtig ausgepowert habe (Endorphine!)

dass ich zur Zeit ein richtiges "Gammelleben" führen kann und mal nicht funktionieren muss, da meine Familie in Urlaub ist (auch wenn ich eigentlich wegen einer wichtigen Arbeit zu Hause geblieben bin, aber man wird ja immer ans Internet hingezwungen).... :shock:

Dass sich "der Nebel" wirklich immer mehr zu lichten scheint...

Und, auch wenn ich mir da jetzt Antipathien zuziehe, aber es ist so, "trotz allem anderen": Ich habe mich auch gefreut, dass sich auch Aquarius hier mit einem sehr schönen Hesse-Gedicht "verewigt" hat (habe ich erst jetzt gesehen).



Marcella
Aber nein Marcella,

warum denn Antipathien? Es ist doch ein schönes Gedicht.

Ich freue mich des Lebens.

Musikerin
carpe diem

Ich freue mich, dass ich meine gesunden Beine, Arme und Hände habe
und nur aufzustehen brauche um etwas sinnvolles zu tun.

Ist das alleine nicht schon das größte Glück, das man sich wünschen kann?
Kabarba,

dein Gedanke mag zwar banal klingen, aber wer das meint, sollte mal so tun, als hätte er keinen Daumen oder die großen Zehen fehlten (es gibt ja Raucherfüße, wo die Zehen abgenommen werden müssen, so viel ich weiß)
Selbstverständlichkeiten, für die man wirklich dankbar sein kann.

Erst ein Mangel von solchen körperlichen Selbstverständlichkeiten zeigt, wie wichtig sie sind.

Ralph
Marcella hat geschrieben: Und, auch wenn ich mir da jetzt Antipathien zuziehe, aber es ist so, "trotz allem anderen": Ich habe mich auch gefreut, dass sich auch Aquarius hier mit einem sehr schönen Hesse-Gedicht "verewigt" hat (habe ich erst jetzt gesehen). Marcella


Ich bin der gleichen Meinung wie die Musikerin.
Ralph5 hat geschrieben: Kabarba,

dein Gedanke mag zwar banal klingen, aber wer das meint, sollte mal so tun, als hätte er keinen Daumen oder die großen Zehen fehlten (es gibt ja Raucherfüße, wo die Zehen abgenommen werden müssen, so viel ich weiß)
Selbstverständlichkeiten, für die man wirklich dankbar sein kann.

Erst ein Mangel von solchen körperlichen Selbstverständlichkeiten zeigt, wie wichtig sie sind.

Ralph


Ralph

habe das gestern gehört. Ein Nachbarsjunge 21 Jahre jung, hatte einen Motorradunfall ist querschnittgelähmt und wird nie wieder laufen können.

Ich bin dankbar, dass ich es kann.
Ich muss das jetzt vielleicht nochmal ein bisschen deutlicher machen: Das Gedicht von Hermann Hesse (das mir wirklich sehr gut gefällt), habe ich selber zu Hause in einem Gedichtband. Was mich daran besonders gefreut hat war, dass Aquarius, obwohl auch ich Kritik an ihm geübt habe (auch wenn es manchen vielleicht nicht "deftig" genug war), nun nicht "eingeschnappt" oder "erbost" oder "wütend" einen Bogen um alles macht, was mit "gestern" zu tun hat, sondern dass er offenbar bereit ist, auch "mitzumachen" (wobei es mir jetzt bestimmt nicht darum geht, dass es ein von mir eröffneter Thread ist!!!).

Die Emotionen sind gestern auf beiden Seiten hochgekocht, aber ich erlaube mir jetzt einfach mal, Aquarius' Beteiligung an diversen Threads als Zeichen dafür zu werten, dass auch er (wie viele andere auch) eine Bereicherung für dieses Forum sein kann / sein wird - wenn er selber das möchte.

Und sollte ich dir, Aquarius, da etwas "übergestülpt" haben, was überhaupt nicht in deinem Sinn ist und nicht deiner Intention entspricht, dann wirst du das selber deutlich richtig zu stellen wissen :!: , und dann entschuldige bitte meine "Eigenmächtigkeit". Ich finde, dass "es" sich eigentlich ganz gut geklärt hat nach diesem heftigen Gewitter (muss ja nicht gleich wieder in allzu viel Harmonie ausarten....:wink:), und das ist nicht nur meine persönliche Meinung, es wurde auch schon an anderer Stelle sinngemäß so geäußert.

Ich war jetzt die letzten Stunden nicht im Forum, sollte sich an diesem "Status quo", von dem ich ausgegangen bin, etwas geändert haben, werde ich mich sofort korrigieren.

Marcella
Marcella,
genauso sehe ich es auch. Oder habe ich die Musikerin falsch verstanden, zu flüchtig gelesen - ich denke nicht.

Ich habe gelesen, was Aquarius geschrieben hat, es hat mir gefallen, das andere spielte bei mir keine Rolle und ich freute mich dabei.

Gruß
Ralph
Hab mich heute Morgen gefreut, dass meine Maus nicht ausgebüchst ist aus der Küche - habe Lebendfalle gekauft, mal sehen, ob sie rein geht.
War auch froh, das mein Flitzer heute Morgen ansprang, hätte sonst schon um 7:30 mit dem Rad losfahren müssen...war ganz schön kalt heute früh.

Eben im Chat hab ich mich über die netten UserInnen gefreut. :-)

Jetzt freu ich mich auf einen Anruf, der bis 12:30 kommen soll.
Das Leben ist schön - man muß es nur zu nehmen wissen :wink:

Inschi wünscht allen, die hier lesen, ein paar schöne Lebensmomente
Heute hat sich ein Konflikt, in dem ich seit einiger Zeit lebe, aufgelöst.
Darüber freue ich mich und fühle eine ganz tiefe Erleichterung in mir.

Allen hier einen Tag mit viel Freude

Hanna
Was geschrieben wird, worüber sich jemand freut, mag banal klingen.
Aber nimmt man (ich verallgemeinere mal, um nicht so umständlich schreiben zu müssen) das alles nicht nur so hin - als nicht beachtenswert,
meine ich, werden der grundlegenden Zufriedenheit "Glücks- und Freuden-
momente hinzugefügt. Fehlen diese Momente, bleibt noch die Zufriedenheit.
Aber auch die Zufriedenheit ist nicht aus Beton und für ewig. Sie kann auch ins Wanken kommen.

Aber diese Kleinigkeiten ins Bewusstsein, ans Tageslicht zu heben, festigt doch die Zufriedenheit. Heute hat mir so Vieles Freude bereitet, dann kann ich Rückschläge morgen auch mal einstecken. So ist das Leben.

Ich denke auch nicht, dass diese Zufriedenheit eine Zementierung des status
quo ist und zum Spießbürgertum führen muss.

Hoffentlich geht es hier weiter - das Bewusstmachen (oder "das bewusst Machen", wie ist das in der neuen RS), was sonst leicht übersehen wird.

Mir jedenfalls macht es Freude, dass ich meiner Bekannten beistehen konnte in ihrer schwierigen Zeit und nun in Kürze weiter helfen und sie wieder lachen kann.
    Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, daß ein neuer Tag für mich beginnt trotz meiner körperlichen Gebrechen.

    Das wollte ich vor allem Dir, liebe Kabarba, sagen, denn

    jedes Leben ist so lange lebenswert, solange es gelebt wird!

    Feli
Eigentlich habe ich mir vorgenommen, untertags nicht mehr im Internet zu sein (soweit es meine Arbeit nicht erfordert), da es zeitlich gerade wirklich nicht "drin ist".

Aber jetzt eben habe ich meine E-Mails gecheckt, und jene "ganz Liebe", die ich hier schon gelegentlich erwähnt habe, schrieb mir (als Reaktion auf ein Telefongespräch gestern, bei dem wir auch viel gemeinsam gelacht haben):

.....wenn du lachst (gefällt mir), dann du klingst so fröhlich, offen, aktiv, frei - also sind wir zwei Bombastinnen... haha...
[center] :lol: :lol: :lol: [/center]

Über diesen Satz habe ich mich gerade so gefreut (schon allein die Wortschöpfung "Bombastin"!!!:D ....), und er hat auch diese gestern gemeinsam erlebte Fröhlichkeit und "Albernheit" in meinen aktuellen Alltag zurückgeholt, so dass ich ihn einfach jetzt hier hereinschreiben wollte.

Marcella
Marcella hat geschrieben: Ich habe mich gestern über Vieles gefreut:

Über ein Telefongespräch wieder mit derselben Lieben

über die Schmuseeinheiten mit Felix (das ist unser Kater)

über manche Begegnung hier im Forum

dass ich mich "sportlich" wieder mal richtig ausgepowert habe (Endorphine!)

dass ich zur Zeit ein richtiges "Gammelleben" führen kann und mal nicht funktionieren muss, da meine Familie in Urlaub ist (auch wenn ich eigentlich wegen einer wichtigen Arbeit zu Hause geblieben bin, aber man wird ja immer ans Internet hingezwungen).... :shock:

Dass sich "der Nebel" wirklich immer mehr zu lichten scheint...

Und, auch wenn ich mir da jetzt Antipathien zuziehe, aber es ist so, "trotz allem anderen": Ich habe mich auch gefreut, dass sich auch Aquarius hier mit einem sehr schönen Hesse-Gedicht "verewigt" hat (habe ich erst jetzt gesehen).



Marcella


hallo Marcella:

das ist eine ganz schoene menge der freude(n)... prima!
-
schmusezeiten mit einem taschentiger? das verstehe ich, auch wenn meine Molly-Polly keine absolute schmusekatz' ist, dennoch verteilt sie ihre einheiten auf ihre eigene art. puenktlichst um --:-- h wartet sie, bis ich mich hinsetze und sie hopst auf meinen schoss, streckt die vorderpfoten aus und schnurrt leise in schoener "musik" vor sich hin... ich hoere ihr gerne zu.
-
gammelleben ? = geniess es einfach (tust du, da bin ich fast sicher, wenn ich das von dir hier freudensprudelnde richtig interpretiere).
-
sich lichternder "nebel" = wenn er da ist, es ist m.e. IMMER etwas dahinter, es gilt abzuwartet, bis es zu sehen ist. dann ist es doppel schoen - oder?
-
begegnungen ob im forum oder telefonate - wie auch immer - das sind wichtige lebensbegleitende momente, die auch ich sehr zu schaetzen weiss.
und deswegen mich nicht abschrecken lasse, von graueren dingen des lebens. sie gehoeren ja zur realitaet und dem leben dazu.
-
antipathie zuziehen.... aber hallo, Marcella, was ist das? :roll: ich entdecke bei dir keine. das ist eine tatsache.

lgruss von
Wallaby
mhhm.... ich vergass vorhin anzuhaengen:
ich freue mich seit einigen monaten darueber (dies jeden tag erneut & dankbar):
das eine rel. komplizierte augen-op erfolgreich verlief, ich klar+scharf sehen, staunen und einfach gluecklich darueber sein kann....!
Wallaby