Internet-Zensur oder der späte Sieg der Heuchler

Ein Jahr Urheberrechts Reform in Europa, die Anpassung an das digitale Zeitalter war erfolgreich. Gesetze gab es vorher schon, nur deren Einhaltung zu garantieren, war schwierig.

Dann machen wir es uns einfach – erst mal ist jeder Beitrag verdächtig und muss geprüft und gesperrt werden. Danach kann ja genauer hinschauen wer Zeit und Lust hat. Ein angenehmes und in Diktaturen gern genutztes Prinzip: Erst mal alle verhaften, und wer seine Unschuld beweisen kann, der kommt wieder frei!

Das ist deutsche Gründlichkeit, deshalb waren auch deutsche Abgeordnete mit Axel Voss (CDU) führend und ohne deutsche Zustimmung wäre der Entwurf in der EU durchgefallen.
Und jetzt gibt‘s die tollen Upload-Filter mit – themenabhängig – über 90% Fehlerquoten. Nein nicht nur für das Urheberrecht es gibt sie auch für „Pornografie“.

Für Interessierte zwei Beispiele pornografischer Filmausschnitte, die ich mir schon früher abgespeichert hatte
https://www.youtube.com/watch?v=LOG_iVqX8tU
https://www.youtube.com/watch?v=KQRjhZyXJFg

Dustin Hoffman in der „Reifeprüfung“ und Tim Curry in Netzstrümpfen – bekannte Pornodarsteller. Ich kann nur hoffen dass der Besitz der Videos von der EU nicht unter Strafe gestellt wird, sonst lande ich noch im Brüsseler Gulag.
Och - jetzt ist er weg, der Sweet Transvestite ...
Gottseidank hab ich die DVD ....

Jetzt hab ich eine Frage zur Vorgehensweise:
Sitzen da wirklich menschliche puritanische Zensoren vor dem Bildschirm, die Gefährliches, Unmoralisches oder Ketzerisches aussortieren, oder funktioniert die Aussonderung der "entarteten Kunst" durch Stichworte oder Algorithmen?

Für einen Menschen ist der Job eines solchen Tugenwächters ja fast unzumutbar - wenn ich an die Flut von Beiträgen von Verschwörungsgurus denke, wird mir ganz schwindlig.
Jeden Tag werden über 60 Jahre an Material auf Youtube hochgeladen, d. h. ein Mensch kann über 60 Jahre damit verbringen, nur das Material eines Tages zu sichten. Deshalb werden zur Zensur Programme eingesetzt, die irgendwelche Verstöße erkennen sollen. Das ist allerdings kontextabhängig und das können die Programme nicht korrekt erkennen. Also erlaubte Zitate, Parodien und was es sonst noch alles gibt, können nicht korrekt erkannt werden und werden deshalb vorauseilend, damit youtube nicht aufgrund eines "Versäumnisses" bei der Kontrolle belangt wird, erst einmal blockiert.
Das ist aber jetzt doch bestimmt eine Verschwörungstheorie odrrr?
dick01 hat geschrieben: Jeden Tag werden über 60 Jahre an Material auf Youtube hochgeladen, d. h. ein Mensch kann über 60 Jahre damit verbringen, nur das Material eines Tages zu sichten. Deshalb werden zur Zensur Programme eingesetzt, die irgendwelche Verstöße erkennen sollen. Das ist allerdings kontextabhängig und das können die Programme nicht korrekt erkennen. Also erlaubte Zitate, Parodien und was es sonst noch alles gibt, können nicht korrekt erkannt werden und werden deshalb vorauseilend, damit youtube nicht aufgrund eines "Versäumnisses" bei der Kontrolle belangt wird, erst einmal blockiert.

Menno, jetzt weiß ich wenigstens, warum der Handspiel-Vergleich zwischen Boateng und Can wieder von der Tube verschwunden ist :mrgreen:

Aber für dieses Forum gibt es dieses Programm wohl nicht :roll:
Endlich trifft es einmal die Richtigen.
Der britische Streming-Dienst UKTV (gehört BBC) hat eine Folge der alten Serie "Fawlty Towers" (John Cleese war Hauptdarsteller) wegen Rassismus aus dem Programm genommen. War auch langsam mal an der Zeit, politisch inkorrekte Inhalte zu blockieren. Überhaupt sollte man Monty Python und den ganzen Rest, der sich über benachteiligte Minderheiten lustig macht, ganz verbannen - besser noch, gleich verbrennen.
https://www.spiegel.de/kultur/tv/fawlty ... 996678e515

So etwas wie "Vom Winde verweht" gehört ja auch verboten - deshalb hat es HBO auch aus dem Programm genommen. Aber wir dürfen jetzt nicht auf halbem Wege stehen bleiben. Es ist an der Zeit, die Machwerke, die sich seit Jahrhunderten unter dem Deckmäntelchen der Kultur verstecken und nur so strotzen vor Rassismus, Sexismus, Transphobie usw. zu identifizieren und "aus dem Programm" zu nehmen.
Jawollll !
Nieder mit ihnen.
Onkel Toms Hütte auch noch auf den Scheiterhaufen !
"Gottes zweite Garnitur" was für ein Buch !
Na und erst die Männer, die nach Frauen schauen !
Womöglich noch auf`s Dekolleté !
Nix mehr mit einem neckischen Blick und einem anzüglichen Tabs auf die Schulter.
Selbst Arm und Händchen sind jetzt Sperrzonen.
Alles Sexismus !

Und wehe einer sagt was politisch inkorrektes !
Der kann was erleben.
Sofort melden !
Ganz besonders arg, wenn einer mit dem Grundgesetz auf der Strasse steht.
Und es auch noch hoch hält !
Sofort Platzverweis !!!

Und überhaupt,
Alles, was auch nur ansatzweise verdächtig ist,
es muss gesperrt werden.
Raus aus dem Programm.
Leute, guckt euch lieber einen ordentlichen Krimi an.
Oder einen schönen Actionfilm.
Da gibt`s nur anständigen Mord - sauberes Blut und ehrliche rohe Gewalt.
Sogar in Großaufnahme.
Das ist Ergötzung mit Niveau.
Alles andere, was nicht korrekt ist : Verbrennen - verbrennen !
Am besten inclusive der Urheber.

"Vom Winde verweht" ist eines der Übelsten.
Hab ich doch immer schon gesagt.

Nein, jetzt dürfen wir auf halbem Weg nicht stehen bleiben.
Mit unserem Säuberungsprogramm.
Wir müssen "identifizieren".
Und aus dem Programm nehmen.
(Wo kämen wir denn dahin ??!)
Aber bitte nicht alle auf denselben Scheiterhaufen aufschichten gell, ich beanspruche einen für mich ganz allein.
Shekinah, im Moment hab ich bei dem Wort Scheiterhaufen selbst meinen schwärzesten Humor verloren.
Habe mich in den vergangenen Tagen und Nächten eingelesen in die Kirchengeschichte.
Insbesondere in die Zeit Heinrichs des VIII.
Mein lieber Mann !
Ich bin bedient.
Und kriege das kalte Grausen (um nicht zu sagen, das große Kotzen),
sobald ich von "Säuberungsmaßnahmen" - "Zensur" - und "verbannen" lese.
Da könnte ich dir den Besuch des Hexenmuseums im Schloss Liebegg im Aargau empfehlen, dort ist vieles davon auch zu sehen. Da gibt es sehr viel historisch Belegtes zu sehen und zu lesen, inkl. Bildern etc.
Danke für den Tipp.
Aber mich graust es so schon genug.
Wie können Menschen einander nur so Unmenschliches antun ?

Und wenn ich dann so einige User hier lese, beginne ich es zu begreifen.....
Zwischen Zensur und Scheiterhaufen seh ich einen gewissen Unterschied.

Man kann wohl auch nicht wirklich behaupten, die Hexenverfolgung sei eine "Zensur" gewesen.
Von der Zensur bis zum Scheiterhaufen ist der Weg gar nicht so weit, und sei es auch nur symbolisch - nicht zu verwexeln mit diabolisch...
Der Mensch ist des Menschen Wolf
Der Mensch nützt der Erde und der Mensch schadet ihr, wers nicht glaubt, der schaue mal nach Yellowstone, welches Wunder dort dank der Wiederansiedlung der Wölfe erfolgte.