mehr denn je bin ich von meinen "Dividenden-Aktien" überzeugt.....
den aktuellen Urlaub - einen Monat auf der "Insel" - habe ich mit der Allianz-Dividende und einem Teil der Basf-Dividende bezahlt....

egal ob Brexit- oder China-Probleme......jenseits von jeglicher Zockerei ....
habe ich mir vorgenommen - meine GUTEN Dividenden-Aktien NICHT mehr zu verkaufen....

wobei mir klar ist, dass die Aktien, die VIEL Dividende ausschütten - halt keine so große Steigerung aufweisen wie die "Wachstums-Aktien" ......das ist mir klar:.... entweder - oder.....
dennoch bin ich froh, Anfang des Jahres gute Dividenden Aktien nachgekauft zu haben......
dazu gehören u.a. Altria - Church & Dwight - Nestle - Fresenius - Fielmann und auch an o'Reilly glaube ich nach wie vor..........

an einigen Aktien, die abgesackt sind - halte ich dennoch fest, weil ich von den jeweiligen Firmen überzeugt bin.....
nachdem der Brexit nun doch stattgefunden hat - ist für mich heute interessant - welche Aktien sehr viel nachgegeben haben und welche weniger......

Allianz hat es schwer erwischt und die Bankaktien noch viel mehr (zum Glück hab ich um die Bankaktien immer einen Bogen gemacht)....

Defensiv-Aktien wie Fresenius und Fielmann sind ein Fels in der Brandung....
ebenso natürlich die Ami-Aktien wie Altria und Church & Dwight.....und klar - da hilft natürlich der im Moment sehr billige Euro.....

noch weniger nachgegeben haben die Schweizer Aktien .....ein Hoch auf diese sture Neutralität.... :wink:
und wahrscheinlich hat zusätzlich der immer schon zu teure Franken nachgegeben und zusätzlich geholfen ? (hab nicht geguckt).....

die nächsten Monate wird es sowohl politisch als auch wirtschaftlich eine längere Zitterpartie geben....
wobei die EU die letzten Jahre mit schuld ist, weil sie ganz klar versäumt hat, ihre Hausaufgaben zu machen....

aktuell werden Stimmen laut, dass die Flüchtlingspolitik von Merkel die Insulaner darin bestärkt hat - sich auf ihrer Insel zu verbarrikadieren....

auf Dauer wird da dennoch der eigene Ast abgesägt......heute ist kein Land mehr eine Insel - und von Großmacht und Kolonialdenken sowieso weit entfernt.....

meiner Meinung nach, kann das Rad nicht mehr zurückgedreht werden......
das ist jetzt vielleicht ein bißchen extrem gedacht von mir:
für mich wäre es so, als wenn Bayern und die anderen Bundesländer in BRD sagen würden:
wir machen es so wie früher - eigenes Bundesland - eigene Währung......eigene Bahn-Schienengröße - Zoll an der jeweiligen Grenze...... usw.....
Givaudan .....boah..... :D
(bin froh, dass ich die Durststrecke der Seitwärtsbewegung ausgehalten habe)..... :wink:
cron