Ein kulinarischer Ausflug in die türkische Küche

Ein kulinarischer Ausflug in die türkische Küche

5 | 4951 Aufrufe

Feinschmecker behaupten, dass die türkische Küche neben der französischen und chinesischen zu den besten der Welt gehört. Die Einflüsse des Mittelmeeres, des Balkans und des Orients verbinden sich in den variantenreichen türkischen Gerichten. Das ist kein Wunder, denn die Osmanen beherrschten ein Reich, das von Nordafrika bis zur indischen Halbinsel und vom Jemen bis nach Wien reichte. Die interessanten Motive der größten noch existierenden Porzellansammlung der Welt bezeugen dies im Topkapi-Palast in Istanbul. Dort waren im 16. Jahrhundert bis zu 1200 Köche damit beschäftigt, verschiedene Speisen zuzubereiten. Wer die türkische Küche einmal genossen hat, wird begeistert sein. Denn nicht nur Grillgerichte, sondern Speisen, die mit heimischen Gemüsen und Kräutern zubereitet werden, dominieren diese kulinarischen Genüsse.

 

Die türkische Küche baut auf Tradition

Obwohl bereits Tiefkühlkost und der Dampfkochtopf auch in türkischen Haushalten Einzug gehalten haben, lieben die Menschen dieses Landes, das reich an saisonalen und frischen Produkten ist, die traditionellen Gerichte. Mit dem türkischen Frühstück, das aus schwarzem Tee, Weißbrot, Weißkäse, Honig, Tomaten, Gurken, Oliven und eventuell Marmelade und Eiern besteht, starten die Türken in den Tag. Die Hauptmahlzeit wird meistens abends zusammen mit den anderen Familienmitgliedern, Freunden oder Nachbarn eingenommen. Viele Produkte und Zutaten sind auch auf unseren Märkten und in Supermärkten zu finden. Spezielle Milchprodukte, Gewürze oder Kräuter können wir in den zahlreichen türkischen Läden bekommen, die mittlerweile überall in Deutschland zu finden sind.

 

Die Vielfalt türkischer Speisen

Suppenvariationen sind in der türkischen Küche reichlich vorhanden. Die türkische Linsensuppe, die Suppe der Braut Ezo, die Tarhana-Suppe oder eine Gebirgssuppe mit Joghurt zählen zu den berühmtesten Rezepten. Eierspeisen, vielfältige Vorspeisen wie beispielsweise gebratene Leber, Auberginensalat, gefülltes, gedünstetes oder eingelegtes Gemüse sowie Hauptgerichte mit Gemüse und Fleisch gehören auf die reichhaltige Tafel genauso wie die scharfen Kebabs (Grillgerichte). Die köstlichen Pastetensorten, die mit verschiedenen Füllungen zubereitet werden, heißen Börek. Hausgemachte Manti sind kleine mit Hackfleisch gefüllte Teigtaschen, die mit Joghurt und Paprikabutter gereicht werden. Es gibt Gerichte, die exotische Namen tragen wie etwa "Frauenschenkel", der "Imam ist in Ohnmacht gefallen" oder "die Lippen einer schönen Frau". Joghurt und Weißbrot gehören immer auf den reich gedeckten Tisch!

 

Schwarzer Tee, Ayran und Löwenmilch

Tee und Ayran (ein Getränk aus Joghurt, Wasser und Salz) sind die bekanntesten einheimischen Getränke. Wer Alkoholisches mag, sollte Raki, einen durchsichtigen Anisschnaps und den türkischen Wein aus heimischen Traubensorten probieren. Einige Türken trinken ihren Raki verdünnt, der sich durch die Zugabe von Wasser milchig verfärbt und dann "Löwenmilch" genannt wird. Ist Besuch eingetroffen, bekommt der Gast einen original türkischen Mokka in den kleinen, hübschen Mokkatässchen serviert, der in speziell dafür vorgesehenen langstieligen Kochtöpfchen unter Zugabe von wenig, halb oder viel Zucker dreimal aufkochen muss. In der Türkei trinkt man traditionell und zu allen Gelegenheiten schwarzen Tee mit viel Zucker aus kleinen Teegläschen.

 

Süßigkeiten beherrschen den türkischen Alltag

Einen ganz besonderen Stellenwert haben Süßigkeiten und Gebäck. Hier gilt der Satz "was dem Europäer die Sahne bedeutet, ist für den Orientalen der Sirup". Baklava, eine mit Sirup getränkte und mit Nüssen und Pistazien gefüllte Süßigkeit, gehört zu den bekanntesten Süßspeisen des Landes. Aber auch ein hausgemachter Milchreis oder das Kürbis-Dessert mit Walnüssen sind orientalische Sünden wert. Lokum, ein festes und süßes Konfekt, welches aus Zucker und Stärke hergestellt wird, erhält man in speziellen Geschäften, auf heimischen Märkten sowie in türkischen Supermärkten, wo auch Helva, das vorwiegend aus Sesam und Zucker oder Honig besteht, angeboten wird.

 

Guten Appetit - Afiyet Olsun!

 

Foto: © laperla_777 - Fotolia.com

Redaktion, 12.09.2013

fifty_fifty
1 | 12.09.2013, 21:49

Oh wie lecker....Yummy, dass passt doch. Ich freu mich, nächste Woche gehts los.....10 Tage türkische Köstlichkeiten und Sonne satt :)))