10 Online-Datingtipps für Junggebliebene

10 Online-Datingtipps für Junggebliebene

7 | 6466 Aufrufe

Immer mehr ältere Menschen suchen online nach einem neuen Partner. Denn das Internet bietet eine hervorragende und vor allem einfache Möglichkeit, neue Bekanntschaften zu machen. Gerade für Menschen älteren Semesters wird es zunehmend schwerer, zum Beispiel in Kneipen, Bars und Restaurants neue Freundschaften zu schließen und so einen Partner kennen zu lernen. Der Arbeitsplatz fällt als mögliche "Partnerbörse" weg und auch der Mut, allein oder vielleicht zu zweit auf Partner- oder Freundschaftssuche zu gehen, haben die wenigsten. Auch im eigenen Freundeskreis sind i.d.R. alle in einer Beziehung und ein fester Freundeskreis wurde bereits geschlossen. Daher wählen immer mehr ältere Menschen das Internet.

 

Hier unsere 10 Tipps für die Online-Partnersuche - kurz und bündig:

 

Den besten Anbieter finden

Grundsätzlich ist es wichtig, dass unter dem breiten Angebot solcher Onlineportale gezielt eine Seite aussuchen, die die eigenen Wünschen und Lebensumständen am nächsten kommt. Der erste Kontakt gelingt dadurch meist einfacher. Mittlerweile gibt es Angebote für die verschiedensten Bedürfnisse. Etwa speziell für Alleinerziehende, Homosexuelle oder Menschen über 50 bei uns im 50plus-Treff (bitte zu www.50plus-treff.ch verlinken). Oft sind 100%-ig kostenlose Angebot mit Vorsicht zu genießen. Bei dem vermeintlichen "Schnäppchen" gilt die Regel Quantität statt Qualität.  Auch, wenn die meisten Mitglieder eines Portals wie Models aussehen, ist Vorsicht geboten: Es könnten Fakes, also unechte Mitglieder sein.

 

Nicht den eigenen Namen verwenden

Ist die Datingseite gefunden, geht es an die Anmeldung. Empfehlenswert ist es, nicht den eigenen Klarnamen zu verwenden, sondern sich geheimnisvoll hinter einem Synonym zu verbergen. Erst bei einem  intensiven Austausch können die tatsächlichen Namen und gegebenenfalls auch die Adressen gegenseitig genannt werden.

 

Ein Foto ist ein Muss!

Es ist eine Tatsache, dass Profile ohne Foto werden von den wenigsten angeklickt. Daher ist es wichtig ein vollständiges Profil mit einem schönen Foto zu posten. Damit weckt man das Interesse von potentiellen Partnern und findet viel schneller Kontakte.

Das Foto sollte einen möglichst guten Eindruck des Anwenders geben und ihn locker, gepflegt und sympathisch darstellen. Natürlichkeit ist hierbei Trumpf. Die Foto-Qualität ist auch wichtig. Wer ein unscharfes Foto oder ein Foto einstellt, auf dem das Gesicht nicht richtig zu sehen ist, kommt als nicht ernsthaft suchend herüber.

 

Aus der Masse hervortreten

Kreativität ist darüber hinaus ein gutes Stichwort, um das eigene Profil ein wenig aufzubessern. Besondere Leistungen und Stärken können in knapper Form benannt werden - eine Selbstbeweihräucherung ist aber zu vermeiden. Interessante Hobbys, faszinierende Projekte und spannende Wünsche reizen den Betrachter zur Kontaktaufnahme.

 

Die Suche eingrenzen

Ebenso darf auf dem Profil bereits vermerkt werden, wonach der Anwender denn eigentlich sucht. Eine kurze Beschreibung, wie der Partner aussehen und charakterlich beschlagen sein sollte, wird unliebsame Anfragen ausschließen. Allerdings empfiehlt es sich ebenso, die Kriterien nicht zu eng zu fassen und auch einmal dem Schicksal genügend Raum zur Entfaltung zu geben.

 

Selbst auf Mitglieder eingehen

Es kann sich schnell lohnen, auch selbst derjenige zu sein, der andere Menschen anschreibt und gezielt den Kontakt zu ihnen sucht. Das Betrachten der Profile bringt bereits einen guten Aufschluss über die Besonderheiten des Gegenübers. Ist der erste Eindruck positiv, steht einer Kommunikation nichts im Wege.

Aber wie genau nimmt man eigentlich den Kontakt auf? Eine kurze Mail, in der auf die herausstechenden Merkmale des Profils eingegangen wird, oder ein einfaches "Lächeln" dürfte den Einstieg erleichtern. Gemeinsame Interessen und Hobbys enden nicht selten in langen Gesprächen. Kommt binnen einer Woche keine Antwort, darf abermals nachgefragt werden.

 

Geheimnisse bewahren

Allerdings ist es sinnvoll, auch in der Kontaktaufnahme nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Immerhin muss noch genügend Gesprächsstoff vorhanden sein, wenn es einmal an die echten Treffen in einem Café oder im Kino geht. Ein paar Geheimnisse sollte sich daher jedes Mitglied bewahren.

 

Aus dem Internet ins reale Leben

Wann ein solches erstes Treffen stattfindet, lässt sich pauschal nicht sagen. Haben beide Partner das Gefühl, sich endlich einmal begegnen zu wollen, so ist der perfekte Zeitpunkt gekommen. Mögen die Mails im Internet auch eine gute Art der Kommunikation darstellen, so ist der Blick in die Augen eines geliebten Menschen doch durch nichts zu ersetzen.

 

Gut Ding will Weile haben

Wichtig ist es abschließend, die Partnersuche nicht zu übereilen und sich dafür die nötige Zeit zu nehmen. Wer verkrampft, wirkt verkrampft und schreckt potenzielle Interessenten ab. Also das ganze locker angehen und nicht vergessen: Gut Ding will Weile haben.

 

Nach neuen Freundschaften suchen

Wie es sich schon so oft im 50plus-Treff ergeben hat, entstehen aus reinen Freundschaften oft großartige Beziehungen. Also einfach nach Freunden suchen und sich überraschen lassen. Vielleicht ist der bierbäuchige Glatzkopf, der einen ständig zum Lachen bringt, der perfekte Partner.

 

Foto: © hannamonika - Fotolia.com

Redaktion, 03.04.2014

Baschenka
1 | 03.04.2014, 19:29

Niedlich finde ich auch den Hinweis zum "FOTO-MUSS" und dem guten "EINDRUCK" von demselben. Hier scheint der Zufallsbutton magisch von tiefsitzenden Blusenknöpfen angezogen zu werden. Also befolgen oder nicht ist hier (in Anlehnung an Shakespeare) die Frage?.

himmelblau
0 | 03.04.2014, 19:19

danke, das ist schön geschrieben.....

ysatis
1 | 03.04.2014, 17:07

So weit - so gut...

Aber beim ersten Treffen schon davon auszugehen, einen >Blick in die Augen eines geliebten Menschen< zu werfen...
Hmm.., also ich weiss nicht so recht... ;-))