Männer gegen Frauen: Die Kluft zwischen den Geschlechtern beim Online-Dating

Männer gegen Frauen: Die Kluft zwischen den Geschlechtern beim Online-Dating

13 | 12470 Aufrufe

Obwohl das Internet uns allen gleich vorkommen mag, nehmen Männer und Frauen die Welt des Online-Datings auf eine sehr unterschiedliche Art und Weise wahr. Die meisten dieser Unterschiede beruhen auf den grundlegenden Unterschieden zwischen den zwei Geschlechtern. Diese "Geschlechterlücke" ist im Online-Bereich besonders in den verschiedenen Wegen deutlich, in denen Männer und Frauen kommunizieren. Traditionelle Geschlechterrollen formen auch die Art und Weise, in denen Frauen und Männer sich in Gesprächen online verhalten.

 

Auch wenn es Ihnen vielleicht nicht bewusst ist, haben die Unterschiede zwischen Männern und Frauen mit Sicherheit auch Ihre Online-Dating Erfahrung beeinflusst. Lesen Sie weiter, um mehr über diese "Kluft zwischen den Geschlechtern" und die Art und Weise, wie Sie diese überbrücken können, zu lernen.

 

Problem: Aufgrund der traditionellen Geschlechterrollen fühlen sich Männer oft verpflichtet, Frauen als Erster eine Nachricht zu senden. Viele Männer sind es leid, immer den ersten Schritt in der Online-Dating-Szene zu machen. Frauen fühlen sich manchmal überfordert mit der Anzahl der "unangenehmen" oder unoriginellen Nachrichten, die sie erhalten.

Lösung: Männer und Frauen müssen sich eine neue Strategie ausdenken, wie sie sich Online-Nachrichten annähern! Männer sollten sich bemühen, ihre eröffnenden Nachrichten nachdenklicher und kreativer werden zu lassen. Vermeiden Sie es, einer Frau Komplimente zu machen, die nur auf ihrem Aussehen basieren. Verfassen Sie stattdessen eine Nachricht, die zeigt, dass Sie das Profil der Frau gelesen habe und an mehr als ihrem äußeren Erscheinungsbild interessiert sind.

 

Frauen sollten sich bemühen, das System auszugleichen, indem sie Männer häufiger von sich aus anschreiben. Frauen sollten wissen, dass Männer oft geschmeichelt sind, wenn sie Nachrichten von interessierten Frauen erhalten. Eine Frau hat eine viel bessere Chance auf ihren "Traummann", wenn sie aktiv die Männer kontaktiert, die sie interessant findet, und nicht nur darauf wartet, dass "Mr. Right" sie kontaktiert.

Männer und Frauen sollten sich bemühen, nachdenklich, höflich und aufmerksam zu sein, wenn sie einander online kontaktieren. Durch die Verbesserung der Qualität der gesendeten Nachrichten können Sie sicherstellen, dass Sie eine positive Antwort vom anderen Geschlecht erhalten.

 

Problem: Frauen drücken sich mit mehr Worte als Männer aus. Frauen neigen auch dazu, mehr von ihren Emotionen in ihren Nachrichten zu zeigen. Im Gegensatz dazu verwenden Männer in der Regel weniger Worte und scheuen sich oft davor, ihre innersten Gedanken und Gefühle sowohl schriftlich als auch in Gesprächen mit anderen zu offenbaren.

Lösung: Männer und Frauen sollten einfach versuchen, die Tatsache, dass sie auf verschiedene Weise kommunizieren, zu akzeptieren. Frauen sollten wissen, dass kurze Nachrichten von Männern nicht unbedingt Desinteresse signalisieren. Männer sollten ihrerseits Verständnis für die eventuell länger ausfallenden Nachrichten von Frauen aufbringen.

 

In Bezug auf emotionale Kommunikation muss beiden Seiten bewusst sein, dass Offenheit in Bezug auf tiefe Emotionen sich erst im Laufe der Zeit entwickeln wird. Männer denken oft, dass sie mehr Zeit benötigen, bevor sie anderen das offenbaren, was sie als "Schwächen" wahrnehmen. Frauen sollten dafür Verständnis aufbringen und es vermeiden, Druck auf potenzielle Partner zu auszuüben, bevor diese bereit sind, sich von selbst zu öffnen.

Wenn Sie Zweifel haben, sollten Sie weniger persönliche Themen mit Ihrem Online-Schwarm diskutieren. Anstatt über Ex-Partner, Familien und andere emotionale Themen zu sprechen, tauschen Sie sich zu Beginn lieber über gegenseitige Interessen und andere leichte Themen zu Beginn aus. Durch die Diskussion von Themen, die Sie beide genießen, werden Sie in der Lage sein, die Kommunikationskanäle offen zu halten.

 

Problem: Die Online-Profile von wenigen, sehr attraktive Männern und Frauen erhalten weit mehr Aufmerksamkeit als die Profile der meisten anderen.

Lösung: Sowohl Männer als auch Frauen sind visuell orientiert. Diese Wahrheit ist manchmal etwas ungünstig, da sie es schwierig für uns "Normalsterbliche" macht, online einen Partner zu finden. Heutzutage herrscht beim Online-Dating mehr Wettbewerb als je zuvor.

 

Um sich von der Masse abzuheben, sollten Sie ein schmeichelhaftes Profilbild auswählen. Vermeiden Sie retuschierte Bilder, die nicht Ihrem echten Aussehen entsprechen. Füllen Sie Ihr Online-Dating-Profil mit wertvollen, interessanten Informationen über sich selbst aus. Bieten Sie Einzelheiten und Einblicke in Ihr Leben und Ihre Persönlichkeit an, aber achten Sie darauf, Ihr Profil nicht zu ausführlich zu machen. Eine kurze, spannende Autobiographie wird mehr Antworten erhalten als eine langatmiges Profil. Anstatt andere aufgrund ihres Aussehens links liegen zu lassen, sollten Sie sich die Profile von Frauen oder Männern durchlesen, die Sie sonst eventuell übergangen hätten. Es kann leicht passieren, beim Online-Dating durch ein gut aussehendes Profilbild angezogen zu werden. Ein einzelnes Bild stellt jedoch nicht die gesamte Person dar.

 

Welche Erfahrungen haben Sie diesbezüglich gemacht?

 

Foto: © contrastwerkstatt / fotolia.com

Redaktion, 09.07.2015

Gisa16
1 | 21.10.2016, 08:12

Mir iat hier im Laufe der Jahre folgendes aufgefallen:
Je eindringlicher die Suche formuliert ist, desto eher kann man das Gegenteil erwarten., zum Beispiel: ich suche Gefühle: Wahrheit: kommen ihm echte Gefühle entgegen, ergreift er die Flucht, oder: Positiv in die Zukunft schauen...Wahrheit:er ist latent schwer depressivund völlig beziehungsunfähig..oder:ich suche nur eine feste Beziehung.Wahrheit: ich suche regelmäßig nur Sex..also eine "feste Schäferstündchenbeziehung..", aber sonst nichts...oder:.ich möchte Dich verwöhnen und dich glücklich machen mit meiner Liebe
.Wahrheit: nach den ersten sehr liebevollen, sehr verwöhnenden Treffen,muß jeglicher Kontakt von der Frau ausgehen, sonst tut sich gar nichts...ews gibt noch mehr Beispiele, nicht nur in meinem Erfahrungsschatz...

ostseesurfer
0 | 02.09.2015, 22:00

Ich finde es unmöglich, wenn Personen im Profil uralte Bilder verwenden! manchmal 15 bis 20 Jahre alt! Da unterscheiden sich manche Bilder ganz extrem. Was soll das? Die Wahrheit kommt doch eh raus.
Das führt nur zu Verletzungen. Ebenfalls finde ich es sehr fragwürdig, wenn eine Frau von der Größe weit überragt werden will. So 20cm sind wohl fast die Norm. Spielen Charaktermerkmale / Interessen oder die Länge die Hauptrolle.

Schinderhannes
1 | 14.08.2015, 13:57

Im Nachgang auch noch ein kurzes Statement von mir:
Für mich ist ein ansprechendes, sympathisches Profilbild zunächst die Abgabe einer Visitenkarte. Diese „Eintrittskarte“ animiert mich, nach dem Kern der Person zu forschen. Ich klicke grundsätzlich kein Schattenfoto an, es sei denn, in einer eingestellten Galerie ist ein Bild der Person zu sehen. Meine Kriterien, mit dieser Frau in Kontakt zu treten, sind aber nicht nur die äußere Erscheinung, sondern die inhaltlichen Angaben, vor allem was das MEHR im Geleittext angeht.

Es ist einfach toll, daß viele Frauen sich die Mühe machen, auf eine sehr offene, ansprechende Art Position beziehen und klar äußern was sie wollen und was nicht. Mit ihnen kommunizieren zu dürfen, gepaart mit Qualität und einfühlsamen Niveau, macht Freude und ist eine Bereicherung.
Für manche Frauen ist das vorgegebene Frageraster von 50plus sicher eine Hilfe. Die gegebenen Antworten wirken auf mich eher stereotypisch und daher langweilig. Für mich ist vordergründig ein flüssiger Geleittext, über den sich eine Frau definiert mit ihrer Denkweise, ihren Ansichten und Vorstellungen.
Es wurde in dem o.g. Beitrag aufgezeigt, daß Männer in Bezug auf Kontaktaufnahme aktiver sind als Frauen. Das ist sicher so, da vielen Männern wohl nicht die richtigen Worte finden. Vielleicht ist das auch der Grund, daß so viele Frauen sich in den Foren tummeln. Ich habe mir mal die Zeit genommen, einen Eindruck davon zu verschaffen. Für mich stand schnell fest, daß ich weder die Muße noch den Willen habe, hier meine Meinung zu äußern, die so wichtig nicht ist. Meine Zeit kann ich sinnvoller einsetzen.
Seit Februar 2015 bin ich nun Mitglied bei 50plus, nach einer längeren Pause nun seit 2 Monaten Premium-Mitglied. Meine Erfahrungen im Kontaktaustausch sind bisher durchweg positiv. Danke sage ich allen weiblichen Mitgliedern, die mir ein Feadback auf mein Profil gegeben haben. Sie dürfen weiterhin davon ausgehen, daß ich mit meinen Worten darauf antworte.
Online-Dating ist ein Riesenthema, ganz sicher. Ein vor Ort-Dating umzusetzen nicht ganz einfach, da Entfernungen oft ein Hindernis darstellen. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, daß viele Kilometer lohnenswert sein können, vor allem dann, wenn, nach längerem Austausch, die Sehnsucht auf eine persönliche Begegnung immer größer wird. Hindernisse müssen überwunden werden, alles andere wäre zu einfach.
Vor diesem Hintergrund: Vertrauen schaffen ist für mich die Grundlage jeden weiteren Kontakts. Mein erstes, persönliches Ziel ist hier, Freundschaften zu knüpfen und gewisse Freizeitaktivitäten damit zu verbinden. Unverbindlichkeit ist in dieser Phase für mich wichtig, letztlich sollen zu hohe Erwartungen vermieden werden. Wenn sich daraus mehr entwickelt, dann freue ich mich auf eine erfüllte, zukünftige Zweisamkeit.

whitesands
6 | 10.07.2015, 06:49

Ich hasse es, fotografiert zu werden - also nicht dick, hässlich, kreisrunder Haarausfall ...Sehe nur auf fast jedem Foto aus, als würde ich Drogen nehmen. Von daher werde ich natürlich schnell aussortiert. Aber damit muss ich leben.
Männer, die gerne gefährlich leben, verabreden sich schon mit mir. Finde ich toll.

Was ich persönlich als sehr unangenehm und respektlos empfinde : Wenn nach mehrmaligen Treffen und vieler Gespräche über private Dinge ein Mann nicht den Respekt und den Schneid hat, sich ordentlich zu verabschieden und es mit ein paar netten Worten zu beenden. Einfach nicht mehr melden geht gar nicht !
Da bin ich anders aufgestellt. Auch nach nur einem Treffen bin ich in der Lage persönlich oder telefonisch ein paar nette Worte zu finden.

Wäre schön, wenn ich da mal eine positive Erfahrung mache :-)

loreen_a
0 | 09.07.2015, 22:28

traditionelle geschlechetrollen sind nicht mehr zeitgemäss...

maximiliane1
10 | 09.07.2015, 22:09

Da wundert es mich doch, dass die von Ihnen gewählte Dame auf dem Foto w e n i g s t e n s 15 Jahre jünger ist als der ihr beigestellte Partner. Ich hätte hier ganz spontan auf Vater und Tochter getippt!!!:-)