Von Natur aus scharf: Aphrodisiaka - Natürliche Potenzmittel

  • Von Natur aus scharf: Aphrodisiaka - Natürliche Potenzmittel
    3  | 1311 Aufrufe

    Jeder Mann wünscht sich nicht nur Gesundheit, sondern auch sexuelle Potenz bis ins hohe Alter. Und spätestens seit Einführung der blauen, rautenförmigen Pille gilt dieser Wunsch auch nicht mehr als unerfüllbar. Dabei gibt es schon seit Urzeiten natürliche Potenzmittel, für die kein Arzt ein Rezept ausstellen muss. Zudem muss man sie nicht für teures Geld in der Apotheke kaufen, denn es gibt sie in jedem Supermarkt. 

     

     

    Welche natürlichen Potenzmittel gibt es?

     

     

    Meeresfrüchte

     

    Die Auster gilt nicht nur aufgrund ihres Äußeren und ihres Geschmacks als sinnlich und erotisch. Zwar kann sich nicht jeder für die Meerestiere mit etwas glibberiger Struktur begeistern, allerdings versorgen sie den menschlichen Organismus mit Zink und Eiweiß. Dies gilt übrigens auch für andere Meeresfrüchte. Der Effekt: Durch die Wirkung auf den Testosteronspiegel können Frutti di Mare durchaus potenzsteigernd sein. 

     

    Avocados

     

    Durch ihren hohen Gehalt an gesunden Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen gilt die Avocado auch unter ausgewiesenen Fachleuten längst als echtes Superfood, das zudem auch noch richtig gut schmeckt. Die Avocado schützt die Zellen vor oxidativem Stress und trägt zu einem normalen Hormonspiegel bei. Einige aphrodisierende Effekte der Avocado sind Fachleuten bis heute ein Rätsel - dass sich ihr Name jedoch auf das von südamerikanischen Ureinwohnern benutzte Wort für Hoden bezieht, kommt nicht von ungefähr. Echte Nebenwirkungen durch den Avocadoverzehr sind nicht bekannt - durch den hohen Fettgehalt können Avocados in großen Mengen aber abführend wirken. 

     

    Spargel

     

    Manche Menschen empfinden bereits den Anblick des Stangengemüses als erotisch. Seine medizinisch nachweisbare Wirkung entfaltet er aber vor allem durch den hohen Gehalt an Molybdän und Zink, die beide als potenzfördernd beschrieben werden. Am besten eignet sich freilich der frühlingsfrische Spargel, aber auch in der eingelegten Variante lassen sich die genannten Wirkstoffe noch nachweisen. 

     

    Ingwer

     

    Nicht nur in exotischen Kochrezepten erfreut sich Ingwer zunehmender Beliebtheit: Bereits der Koran empfiehlt die Ingwerwurzel als wirksames Aphrodisiakum. Verantwortlich dafür sind nicht nur enthaltene Vitamine und Spurenelemente, sondern auch die ätherischen Öle des Ingwers. durch seine natürliche Schärfe kurbelt er außerdem den Kreislauf an und bringt das Blut in Wallung. 

     

    Kardamom

     

    Kardamom darf in keiner orientalischen Gewürzmischung fehlen - besonders dann nicht, wenn das abendessen in eine heiße Liebesnacht übergehen soll. Bereits eine Messerspitze des zimtig-süßlich schmeckenden Pulvers soll dabei ausreichen. Nebenwirkungen bei einer Überdosierung sind hingegen nicht bekannt, sofern man einmal davon absieht, dass das Abendessen möglicherweise nicht mehr schmeckt. 

     

    Erdbeeren

     

    Und wieder ein Beispiel, dass sich erotische Symbolik und eine aphrodisierende Wirkung inder selben Frucht vereinen können. Ob es Zufall ist, dass die Erdbeere nicht nur für Sinnlichkeit steht, sondern durch ihren erhöhten Zinkanteil auch die Produktion von Testosteron anregen? Fakt ist jedenfalls, dass es wohl keine süßere Variante eines natürlichen Potenzmittels geben kann.  

     

    Basilikum

     

    Basilikum ist das italienischste aller Küchenkräuter. Und welches Land wird aus guten Gründen immer wieder in Verbindung gebracht mit Liebe, Lust, Leidenschaft und ganz viel Sinn für la Dolce Vita? Genau! Basilikum fördert die Durchblutung im Bauch- und Lendenbereich und wirkt außerdem verdauungsfördernd und entkrampfend. Typisch italienische Antipasti mit frischem Basilikum sind also ein toller Auftakt für eine erotische Nacht. 

     

    Maca

     

    Während man sie in Südamerika bereits seit vielen Jahrhunderten aufgrund ihrer zahlreichen Wirkungen schätzt, kennt man diese Knolle in Europa erst seit wenigen Jahren. Bereits die südamerikanischen Ureinwohner sahen in der Maca einen Quell für Vitalität und Fruchtbarkeit. Und tatsächlich sind die zahlreichen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in der Maca mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesen und ihre Wirkung auf die männliche Potenz wurde vielfach nachgewiesen. Hierzulande bekommt man Maca als Pulver oder in Kapselform im Drogeriemarkt. 

     

    Chili

     

    Die scharfe Schote aus Südamerika gibt es in unzähligen Schärfegraden: Die mildesten sind nicht schärfer als Gemüsepaprika, aus den schärfsten stellt die indische Polizei sogar eine Alternative zu Tränengas her. Es gilt also, sich vorsichtig heran zu tasten. Ab einer gewissen Schärfe hat Chili durchbluitungs- und verdauungsfördernde Eigenschaften und ihre potenzsteigernde Wirkung gilt in den Herkunftsländern der Chili als ausgemachte Sache. Seit geraumer Zeit gibt es dazu auch einige wissenschaftliche Studien, die ebenfalls klar in diese Richtung deuten.Natürlich sind die hier aufgezählten natürlichen Potenzmittel nur eine kleine Auswahl aus dem Angebot, das Mutter Natur bereithält. Dafür ist sie aber lecker, preiswert und überall verfügbar.

     

     

    Foto: © marilyn barbone / fotolia.de



      Redaktion, 31.08.2017


    Melissa56 1 | 31.08.2017, 16:43

    • Melissa56
    • Jetzt werden alle Männer, die noch nicht kochen können, Kochkurse besuchen :-) 

    chauchat 0 | 31.08.2017, 16:52

    • chauchat
    • Also doch alles nur ein biochemisches Problem ?
      Dann würde mich interessieren, ob es auch Empfehlungen für die Damen gibt .

    CHERRY18 0 | 01.09.2017, 13:20

    • CHERRY18
    • KOMPLIMENT
      zumindest entsteht bereits am Anfang die
      Lust zum Weiterlesen
      zusätzlich z.B. die Kombi von Erdbeere - Basilikum oder
      Spargel - Erdbeere ...
      Avocados - Meeresfrüche - Chili
      DANKE ☆☆☆

    woterlo 0 | 01.09.2017, 19:14

    • woterlo
    • Jetzt geht die Suche nach den Damen los, die von sich geschrieben haben "Ich koche gerne."
      Jetzt kommt auch Abwechslung in den Kochtopf.

      @CHERRY18, Spargel mit Erdbeeren ist natürlich eine Sensation (kennt kaum jemand).

    Seelchen2013 0 | 02.09.2017, 08:34

    • Seelchen2013
    • Melissa die Männer müssen deswegen nicht erst kochen lernen, so wie woterlo schreibt nur die richtigen Frauen suchen.
      Warum sollten sie sich im Alter noch verändern, wollen doch bei ihrem gewohntem bleiben.

    Neue Mitglieder



    Impressum | AGB | Datenschutz | Hilfe und Kontakt | Partner | Partnerprogramm | Erfolgsgeschichten | Presse | Werbung | Jobs
    © 2005-2017 50plus-Treff GmbH