Erstellen Ihrer "Löffelliste": Erfüllen Sie Ihre Träume!

Erstellen Ihrer "Löffelliste": Erfüllen Sie Ihre Träume!

6 | 1422 Aufrufe

Wir alle haben Ziele, die wir erreichen möchten, und Träume, die wir uns erfüllen möchten, bevor wir sterben. Wenn Sie über Ihre Ziele nachdenken und sie in einer "Löffelliste" zusammenstellen, also einer Liste von Dingen, die Sie tun möchten, bevor Sie "den Löffel abgeben", können Sie sich für Ihre Zukunft begeistern und sich selbst dazu inspirieren, Ihre wildesten und ehrgeizigsten Träume zu verwirklichen.

 

Viele Menschen fangen erst dann aktiv an, ihre größten Träume zu verfolgen, wenn sie krank sind oder anderweitig von großen Lebensereignissen erschüttert werden. Warten Sie nicht, bis es zu spät ist, um damit zu beginnen, Ihre Ambitionen zu verwirklichen!

 

Keine Phantasie ist zu groß, um sie auf Ihre Löffelliste zu setzen! Hier sind einige Tipps für den Anfang.

 

 

Geben Sie Ihrer Liste einen Namen & ein Format

 

Manche Leute ziehen es vor, ihren Listen andere Titel zu geben, da der ursprüngliche Begriff eine eher düstere Erinnerung an die eigene Sterblichkeit ist. Lassen Sie sich einen Namen für Ihre Liste einfallen, der Sie inspiriert. Sie können es Ihre "Lebensziele", Ihre "Traumliste", Ihre "Lebensaufgabenliste" oder etwas anderes nennen, das Sie anspricht.

 

Ein oft vernachlässigter Aspekt bei der Erstellung einer Löffelliste ist die Entscheidung, wo sie aufbewahrt werden soll. Das Aufzeichnen Ihrer Hoffnungen und Träume stellt eine aufrichtige Verpflichtung dar, Ihre Ziele zu erreichen, anstatt einfach nur darüber nachzudenken. Forschungen haben gezeigt, dass Menschen ihre Ziele mit wesentlich größerer Wahrscheinlichkeit erreichen, wenn sie diese aufschreiben und mit anderen teilen. Wenn Sie mit Ihrer Liste beginnen, können Sie ein einfaches Notizbuch oder ein Online-Dokument wählen, um Ideen, die Ihnen gefallen, zu notieren. Eine Löffelliste ist jedoch etwas, das Sie wahrscheinlich für den Rest Ihres Lebens begleiten wird. Erwägen Sie, Ihre Liste dauerhaft und für Sie sichtbar aufzubewahren. Drucken Sie ein Exemplar aus und hängen Sie es irgendwo auf, wo Sie es sehen können, und nutzen Sie es als tägliche Inspirationsquelle. Erwägen Sie, Ihre Liste online zu stellen und Blog-Beiträge oder Videos von Ihren Träumen zu veröffentlichen, während Sie sie verwirklichen. Je öfter Sie Ihre Liste anschauen und darüber sprechen, desto wahrscheinlicher werden Sie Ihre Ziele erreichen.

 

 

Denken Sie über die Länge und Organisation nach

 

Es gibt keine erforderliche Länge für eine Löffelliste. Manche Menschen haben nur ein paar Dutzend große Ziele und Träume, andere haben Löffellisten mit weit über 1.000 Zielen. Kein Traum ist zu groß oder zu klein, um auf Ihrer Wunschliste zu stehen. Selbst wenn Ihnen etwas unmöglich erscheint, nehmen Sie es auf! Wenn Sie es sich in den Kopf setzen, ist fast alles potentiell erreichbar. 

 

Erwägen Sie, mit einer Liste von mindestens 30 Zielen zu beginnen. Es ist am besten, kleinere, erreichbare Ziele mit größeren, ehrgeizigen Träumen zu vermischen. Wenn Sie kleinere Ziele von Ihrer Liste streichen, werden Sie sich wahrscheinlich selbstbewusster und motivierter fühlen, Ihre größten Träume zu verwirklichen.

 

Wenn Sie Ihrer Liste ein paar Punkte hinzugefügt haben, sollten Sie Ihre Hauptliste in "Minilisten" aufteilen. Erwägen Sie die Erstellung einer kurzfristigen Liste mit Punkten, die Sie innerhalb des laufenden Kalenderjahres erreichen wollen. Wenn es bestimmte saisonale Träume gibt, ordnen und priorisieren Sie diese so, dass Sie sie zur richtigen Jahreszeit erledigen können. Nähern Sie sich einem Alter von 60, 70 oder 80 Jahren? Erwägen Sie, Ihre wichtigsten Ziele als solche zu kennzeichnen, die Sie noch vor Ihrem nächsten runden Geburtstag erreichen möchten. Auf diese Weise können Sie bestimmen, wie Sie Ihre Zeit und Ihre finanziellen Ressourcen am besten für die Verwirklichung dieser Träume einsetzen können. 

 

 

Lassen Sie sich inspirieren & entdecken Sie Ideen

 

Einige Ideen für Ihre Löffelliste ergeben sich vielleicht von selbst. Die meisten von uns haben ein paar Träume, wie z.B. einen exotischen Ort zu besuchen oder tanzen zu lernen, von denen wir schon immer geträumt haben, die wir aber nie verwirklicht haben. Nachdem Sie diese Ideen zu Papier gebracht haben, sind Sie vielleicht ratlos. 

 

Auch wenn es morbid erscheinen mag, sollten Sie sich überlegen, eine Grabrede für sich selbst zu schreiben. Wie würden Sie sich wünschen, dass man sich an Sie erinnert? Was würden Sie wollen, dass andere über Ihr Leben sagen? Wenn Sie diese Übung durchführen, können Sie sehen, auf welche Weise Sie Ihr Leben verändern wollen. Wollen Sie, dass man sich an Sie als jemanden erinnert, der wohltätig ist? Fügen Sie wohltätige Aktivitäten zu Ihrer Liste hinzu, wie z.B. Blutspenden oder Freiwilligenarbeit. Wollen Sie, dass Ihre Mitmenschen Sie als jemanden in Erinnerung behalten, der mutig und abenteuerlustig war? Fügen Sie Ihrer Liste aufregende Reisen und waghalsige Aktivitäten hinzu! Leben Sie Ihr Leben so, wie Sie möchten, dass man sich an Sie erinnert.

 

Viele Menschen haben ihre eigenen Löffellisten online gestellt. Lassen Sie sich von den Listen anderer inspirieren! Denken Sie an alle Bereiche Ihres Lebens. Obwohl sich viele Menschen auf Reisen, Abenteuer und Erlebnisse konzentrieren, wenn sie etwas auf ihre Listen setzen, gibt es noch viele andere Lebensbereiche, die es wert sind, ebenfalls berücksichtigt zu werden. Haben Sie Bildungsziele, die Sie gerne erreichen möchten? Vielleicht können Online-Kurse Ihnen helfen, etwas Neues zu lernen. Möchten Sie Ihre Gesundheit verbessern oder eine neue Sportart ausprobieren? Gibt es exotische Lebensmittel oder fremde Küchen, die Sie noch nie ausprobiert haben? Vielleicht haben Sie ein berufliches oder finanzielles Ziel, das Sie wirklich erreichen möchten. Vielleicht möchten Sie sich auf die Bindung an Ihre Familie konzentrieren oder Ihr persönliches Wohlbefinden durch eine Praxis wie Meditation verbessern. Versuchen Sie, eine Mischung aus verschiedenen Zielen auf Ihre Liste zu setzen. 

 

Wenn Sie immer noch nicht weiterkommen, überlegen Sie sich, eine Liste mit introspektiven Fragen zu suchen und Ihre Antworten aufzuschreiben. Fragen Sie sich, was Sie tun würden, wenn Sie in der Lotterie gewinnen würden oder wenn Sie herausfinden würden, dass Sie nur noch kurze Zeit zu leben hätten. Was waren Ihre Träume während Ihrer Kindheit und Ihres jungen Erwachsenenlebens? Gibt es Menschen, die Sie besonders inspirieren? Gibt es Kulturen, die Sie gerne erkunden würden, Tiere, denen Sie gerne begegnen würden, oder Veranstaltungen, die Sie besuchen möchten? Haben Sie irgendwelche Projekte, die Sie jetzt gleich von zu Hause aus in Angriff nehmen können? Vielleicht gibt es etwas, von dem Sie geträumt haben und das Sie bis jetzt nur verschoben haben. Inspiration können Sie sowohl intern als auch extern finden. Suchen Sie nach externen Ressourcen, aber wenden Sie sich auch nach innen. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass Sie viele verborgene Ziele und Träume haben. 

 

 

Suchen Sie Unterstützung & werden Sie motiviert

 

Ihre Löffelliste sollte nicht etwas sein, das Sie alleine schreiben und erreichen! Diejenigen, die andere in ihre Ziele und Pläne einbeziehen, werden ihre Träume mit größerer Wahrscheinlichkeit verwirklichen als diejenigen, die allein arbeiten. 

 

Ziehen Sie in Betracht, sich mit ein paar Freunden zu treffen, zu plaudern und Löffellistenideen auszutauschen. Wenn Sie sich verabreden oder in einer Beziehung sind, sprechen Sie mit Ihrem Lebensgefährten über Träume und Ziele, die Sie gemeinsam erreichen möchten. Vielleicht hat Ihre Familie einige Ideen, oder vielleicht gibt es Ziele, die Sie mit Ihren eigenen Eltern, Geschwistern oder Kindern erreichen möchten. Wenn Sie sich wirklich inspiriert fühlen, sollten Sie in Erwägung ziehen, eine "Löffellistenparty" abzuhalten, bei der Sie und Ihre Freunde und Familienmitglieder Ideen sammeln und Pläne für die Zukunft schmieden. 

 

Während Sie sich durch Ihre "Löffelliste arbeiten, knüpfen Sie weiterhin Kontakte zu denen, die Ihnen wichtig sind. Manchmal kann es Ihnen helfen, einen abenteuerlustigen Freund oder ein Familienmitglied einzuladen, um ein Ziel zu erreichen, das Sie sonst nur schwer allein erreichen könnten. Die Zusammenarbeit mit anderen kann Ihnen helfen, Ihre Träume zu verwirklichen.

 

Wenn Sie Ihre Wunschliste aufgeschrieben haben, konzentrieren Sie sich zunächst auf etwas Kleines, das Sie erreichen können. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Ziel und streben Sie danach, es zu erreichen! Überlegen Sie sich, Schritte zu unternehmen, um auch mindestens einen Ihrer größten Träume zu verwirklichen. Wenn Sie zum Beispiel schon immer in ein fremdes Land reisen wollten, fangen Sie heute damit an, Geld zu sparen und die Landessprache zu lernen. 

 

Scheuen Sie sich nicht, Ihre Liste zu ändern. Vielleicht kommen Ihnen neue Ziele in den Sinn, oder Ihre Prioritäten ändern sich. Das Wichtigste ist, dass Sie sich einfach darauf konzentrieren, Ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Vielleicht fühlen Sie sich ängstlich oder aus Ihrer Komfortzone gedrängt. Das ist ganz normal! Lassen Sie sich jedoch nicht entmutigen. Wenn Sie diese großen Träume endlich von Ihrer Liste streichen, werden Sie froh und stolz auf sich sein, dass Sie etwas Besonderes erreicht haben.

 

 

Das Fazit:

 

Zögern Sie nicht! Beginnen Sie noch heute mit Ihrer Löffelliste. Notieren Sie sich einfach die ersten Ideen, die Ihnen in den Sinn kommen. Wenn Sie mehr Zeit haben, können Sie sich hinsetzen und Ihre Liste verfeinern, ergänzen und planen, welche Ziele Sie zuerst erreichen möchten. Fangen Sie an zu träumen und Ihre Träume zu verwirklichen! 

 

Was ist Ihr wildester Traum? Teilen Sie ihn in den Kommentaren unten mit! 

 

Foto: freely / adobe stock

Redaktion, 16.07.2020

friedaka
0 | 18.07.2020, 23:01

Ich möchte noch einmal nach New York. Zwar weit gereist, doch bevor ich den "Löffel" abgebe, muss ich da noch einmal hin. Wer kommt mit?

Patriarch
0 | 17.07.2020, 11:14

Hallo Sonnenrad (16.07.2020, 12:13)

Vielleicht solltest Du doch lieber den ganzen Blogtext lesen ;-)

Es geht doch nicht vorrangig um das Erstellen einer Wunschliste für das, was nach unserem Ableben geschehen soll.

Für mich ist dieser Blog eher Anlass und Motivation, einer vielleicht gerade beginnenden (Alters)Bequemlichkeit aktiv den Kampf anzusagen und nach der Zwangspause wieder in die „Puschen“ zu kommen.

Und dazu ist das Erstellen einer „ToDo-Liste“ der erste Schritt – die Umsetzung ist dann schon etwas anspruchsvoller, aber das macht es ja gerade auch so spannend.

Und was die Ziele angeht: Ich halte es nach wie vor so, dass auch der Weg das Ziel sein kann.


Melissa, warum sollte man denn mit 60+ keine anspruchsvollen Ziele mehr haben?

Dass es andere, eben altersgerechte Ziele sein sollten und dass es demzufolge andere Ziele sind als die, die man sich mit 30 Jahren gestellt hat, ist doch völlig normal.
Aber ich möchte auf gar keinen Fall meine Restlaufzeit „ziellos“ verbringen…..

Smartli
0 | 17.07.2020, 08:57

Ich habe mich köstlich Amüsiert. Ziele werden bei Mitarbeitergespräche formuliert. Ich habe mich damals nicht amüsiert sondern genervt. Immer unser Leben optimieren koste was es wolle. Ist es nicht gut jeden Tag etwas gutes tun? Wünsche dürfen auch wünsche bleiben.
Brigitta

Kara61
0 | 17.07.2020, 08:22

Ich finde den Namen „Löffelliste“ witzig. Gerade den letzten grossen Lebensabschnitt sollte man mit Humor leben. Es ist doch besser, sich Ziele zu überlegen und zu teilen, statt einsam und stur älter zu werden. Dabei sollte es keine Rolle spielen, wenn mal etwas nicht so klappt. Das ist doch normal im Leben. Danke für den Artikel

Stricklieschen
0 | 17.07.2020, 07:46

Löffeliliste?? Zwar wenigstens deutsches Wort, aber da gäbe es respektvollere Wörter. Warum nicht einfach ‚Wunschliste‘? Und bitte - lebt in der Gegenwart! Lieber den Moment geniessen unter dem Motto ‚carpente diem‘ als Läffelchen nachzurennen.

rheinnixe
4 | 16.07.2020, 16:39

Was bringt es, ein Ziel zu setzen, wenn kein Weg gangbar ist.

maximiliane1
4 | 16.07.2020, 16:22

Diese Liste habe ich schon letztes Jahr begonnen. Mit Corona ging alles flöten. Der Mensch denkt, Gott lenkt.

Melissa56
3 | 16.07.2020, 15:30

Mein wildester Traum ?
Daß alle alten Menschen soviel Geld haben, um die angestrebten 30 Mindestziele zu verwirklichen. Sollte das noch nicht wild genug sein, dann soviel Geld, daß sie 500 Ziele verwirklichenkönnen :-))))

Übrigens bin ich der Meinung, wenn man im Alter von 60 Plus noch soviel Unverwirklichtes vor sich hat, dann stimmt was nicht.

Radlprinz
3 | 16.07.2020, 15:00

Auf meiner Löffelliste ist noch viel Platz in den letzen Tagen habe ich begonnen sie zu schreiben: Mein Abstellraum ist nicht groß etwas mehr wie 1x1m nur ein passendes Möbel dafür zu bekommen ist nicht leicht die Planung ist so gut wie abgeschlossen und die Liste für die Holzteile ist so gut wie fertig und eine Segmentmarkise ist auch in Planung die muss noch etwas besser werden.
Meine nächste größer Reise wird mich um die Ostsee führen und wahrschein auch zum Nordkapp, den Osten Europas möchte ich unter die Räder nehmen mit meinem Auto

Sonnenrad
1 | 16.07.2020, 12:13

Ich habe nicht den ganzen Text gelesen, der ist mir einfach zu lang.
Aber der Gedanke, eine Wunschliste anzulegen, was nach meinem Tod geschehen soll, ist für mich gut nachvollziehbar.
Den Namen LÖFFELLISTE finde ich abstoßend. Wie kann man nur so ein Wort für eine gute Idee verwenden?

sonntagskind
2 | 16.07.2020, 12:02

Sehr gut!
Ich hatte in letzer Zeit die gleichen Gedanken, weil ich von einer Aktion in Stuttgart gehört habe, die sich nennt: "Bevor ich sterbe möchte ich...."
Es wurden auf der Königstrasse grosse Tafeln aufgestellt, wo jeder etwas notieren konnte!

Sie haben mir mit dem obigen Artikel viele hilfreiche praktische Tipps gegeben - vielen Dank für die "Löffelliste"!
Lisa