Tipps für den Frühjahrsputz

Tipps für den Frühjahrsputz

5 | 4677 Aufrufe

Es gehört zur guten Tradition, einmal im Jahr das gesamte Haus von oben bis unten zu reinigen. Dies steht zumeist im Frühling an, wenn es draußen wieder wärmer wird und nun auch der Haushalt aus der Winterlethargie erwachen soll. Staubfusseln auf dem Teppich, Spinngeweben in den Ecken, Seifenränder in der Badewanne und Schlieren an den Fenstern – über den Winter hinweg sammelt sich einiges an, das nun im Frühjahr ans Licht kommt und beseitigt werden muss. Natürlich gehört das Putzen eher zu den lästigen als zu den angenehmen Pflichten. Doch mit einigen Tipps und Tricks geht der alljährliche Frühjahrsputz viel leichter und schneller von der Hand.

 

Sich für den Frühjahrsputz motivieren

Vielen fällt es schwer, sich zum Frühjahrsputz aufzuraffen. Aber mit ein paar Tricks kann man sich leicht für die Arbeit motivieren. Zunächst ist es wichtig, geeignete Kleidung anzuziehen. Sie sollte bequem, abgetragen und nicht zu weit sein, damit sie das Putzen nicht behindert. Bevor man anfängt, sollte man überprüfen, ob alle erforderlichen Arbeitsgeräte und Putzmittel zur Hand sind. In jedem Fall benötigt werden Besen, Mopp, Schrubber, Allzweckreiniger, Scheuermilch und Spezialreiniger für empfindliche Oberflächen. Darüber hinaus sollten genügend Mikrofasertücher und Putzlappen bereit liegen. Zum Schutz der Hände sind Gummihandschuhe zu empfehlen. Beim Putzen kann man sich die Arbeit durch ein planvolles und systematisches Vorgehen erleichtern. Am besten ist es, sich von Raum zu Raum vorzuarbeiten und sich dabei in der immer gleichen Reihenfolge nacheinander bestimmten Oberflächen zuzuwenden: Beispielsweise erst alle Edelstahloberflächen, dann alle Glasoberflächen, dann alle Parkettböden usw. Zu zweit geht das Putzen nicht nur doppelt so schnell von der Hand, es macht zudem auch mehr Spaß. Mit Musik geht vieles leichter: Bohnern, Wischen und Saugen sind nur noch halb so unangenehme Tätigkeiten, wenn man dabei seine Lieblingsmusik hört.

 

Glasoberflächen säubern

Ein wichtiger Bestandteil des Frühjahrsputzes ist das gründliche Reinigen von Glasoberflächen wie Spiegel, Fenster oder Aquarien.  Zum Fensterputzen benutzt man einen Glasreiniger, wobei Schaumreiniger die besten Ergebnisse liefern, weil ihr Schaum länger an der Oberfläche haftet. Für Streifenfreiheit kann man jedoch auch mit einfachem Essigwasser sorgen. Man befeuchtet die gesamt Scheibe und zieht das Wasser gründlich ab, bevor man die Scheibe nachpoliert. Ähnlich verfährt man bei Glastischen. Spiegel können mit einem Mikrofasertuch abgewischt werden, ohne weitere Putzmittel zu verwenden. Ansonsten verwendet man Glasreiniger. Bei Aquarien begegnet man in der Regel hartnäckigerem Schmutz und Kalk. Mit einer Mischung aus Kochsalz und Essig lassen sich aber alle Rückstände entfernen. Danach wird das Aquarium gründlich mit Wasser abgespült, und die Fische können in ihr Zuhause zurückkehren.

 

Frühjahrsputz im Badezimmer

Beim Frühjahrsputz im Bad muss man sich vor allem den gefliesten Oberflächen zuwenden, auf denen sich mit der Zeit Kalkablagerungen und Seifenränder bilden. Diese entfernt man am besten mit Schaum- und Flüssigreiniger. Nach dem Auftragen werden die Oberflächen feucht gewischt und abgespült. Wandfliesen befreit man mit einem kalklöslichen Essigreiniger von Schmutz- und Kalkablagerungen. Schwierig zu reinigen sind verschmutzte Fliesenfugen. Am besten funktioniert es mit einem salmiakhaltigen Mittel, das man einwirken lässt und anschließend abspült. Um sie vor Abnutzung und Verschmutzung zu schützen, sollte man die Fugen neu imprägnieren. Ablagerungen in Waschbecken und Badewanne entfernt man mit einem sauren Allzweckreiniger und poliert die Flächen mit einem Tuch nach.

 

Fußböden reinigen und pflegen

Ein ganz wichtiger Bestandteil des Frühjahrsputzes sind Reinigung und Pflege der Fußböden. Je nach Fußbodenbelag geht man dabei unterschiedlich vor. Parkettböden sollten nur trocken gereinigt und nicht feucht gewischt werden. Feuchtigkeit schadet dem Holz und lässt es aufquellen. Es können spezielle Parkettreiniger eingesetzt werden, die die Oberfläche versiegeln und schützen. Laminatböden sollten nur mit wenig Feuchtigkeit durchgewischt werden. Linoleum lässt sich dagegen auch feucht sehr gut wischen. Gesäuberte Böden kann man durch einwachsen oder bohnern zum Glänzen bringen. Marmorböden sollten nicht mit scharfen Reinigern behandelt werden, sonst werden sie stumpf, glanzlos und matt. Stattdessen empfiehlt sich das Durchwischen mit Seifenlauge. Teppichböden werden beim Frühjahrsputz gründlich gesaugt und bei Bedarf mit Teppichschaum behandelt. Flecke kann man mit speziellen Fleckenentfernern aus dem Teppich heraus bekommen.

Redaktion, 12.04.2012

romantik41
0 | 12.04.2012, 21:23

ich mache keinen frühlingsputz mehr.
bei mir wird immer wieder hie und da gründlich gesäubert, so dass mein heim immer sauber ist. einmal das etwas gründlicher und das nächstemal wieder etwas anderes. fahre sehr gut mit dieser methode.