Fitnessgeräte für Zuhause - worauf achten?

Fitnessgeräte für Zuhause - worauf achten?

0 | 20101 Aufrufe

Auch für Menschen, die erst im Alter mit dem Training anfangen, gibt es geeignete Trainingsgeräte, die die unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen berücksichtigen.Eine gute Beratung ist für den Trainingseinstieg allerdings wichtig, denn nicht jedes Gerät ist für Senioren uneingeschränkt empfehlenswert. Gegebenenfalls sollte das Training zuvor mit einem Arzt besprochen werden um abzuklären, welches Training sinnvoll ist und welche Übungen eher kontraproduktiv sind.

 

Doch welche Heimtrainer sind überhaupt für ältere Menschen geeignet? Worauf sollte beim Kauf geachtet werden? Im Folgenden stellen wir drei beliebte Trainingsgeräte vor.

 

Das Fahrradergometer: gutes Herz-Kreislauf-Training

Eines der bekanntesten Fitnessgeräte ist das Fahrradergometer. Auf dem Ergometer kann beinahe in jedem Trainingszustand trainiert werden, wenn die richtigen Einstellungen vorgenommen werden. Aufgrund dessen ist das Fahrradergometer auch für untrainierte Anfänger geeignet. Der Bewegungsablauf eines Ergometers ist sehr unkompliziert und im Vergleich zu anderen Trainingsgeräten auch sehr gelenkschonend. Für ältere Menschen sind Ergometer empfehlenswert, die eine komfortable Sitzposition sowie umfangreiche Einstellmöglichkeiten bieten. Denn ein gesundes und kontrolliertes Training nach ärztlichen Vorgaben ist nur dann möglich, wenn das Gerät eine genaue Leistungsanzeige bietet.

 

Mit guten Geräten ist ein pulsgesteuertes Training möglich. Dabei berechnet das Programm den Tretwiderstand so, dass der Puls im optimalen Bereich liegt. Solche professionellen Geräte gibt es auch als Heimtrainer im Fachhandel zum Beispiel beim Anbieter Cardiofitness.

 

Eine besonders für Senioren interessante Variante ist das Liegeergometer, das auch als Recumbent-Bike bezeichnet wird. Im Vergleich zum normalen Fahrradergometer ist die Sitzposition hier tiefer, es wird in halb liegender Position trainiert. Zudem ist der Sitz breiter und mit einer Rückenlehne ausgestattet. Ein Liegeergometer ermöglicht eine besonders bequeme und rückenschonende Trainingsposition. Wer unter Rückenbeschwerden leidet, sollte sich für diese Variante entscheiden.

 

Vorteile von Fahrradergometern im Überblick:

  • - Auch für Anfänger und Untrainierte geeignet
  • - Einfacher, gelenkschonender Bewegungsablauf
  • - Pulsgesteuertes Training (nach ärztlichen Vorgaben) ist möglich

 

Ellipsentrainer: Gelenksschonendes Training für Fortgeschrittene

Beim Training mit einem Ellipsentrainer wird der ganze Körper trainiert, da nicht nur die Beine, sondern auch die Arme bewegt werden. Da die Fußpedale auf beweglichen Schienen montiert sind, findet (anders als bei einem Laufband) kein Aufprall der Schritte statt, der Bewegungsablauf ist also besonders gelenksschonend. Trotzdem ist der Ellipsentrainer nur für gesunde Menschen empfehlenswert, da das Training anstrengender ist, als auf einem Fahrradergometer. Die Bewegungsabläufe sind anfangs ungewohnt und es wird stehend trainiert.

 

Vorteile von Ellipsentrainern im Überblick:

  • - Effektives Ganzkörpertraining
  • - Gelenkschonend

 

Motorisierte Bewegungstrainer

Sport kann bei nahezu jeder Ausgangssituation angefangen werden. Von einem regelmäßigen Training profitieren auch Menschen, die in ihrer Bewegung bereits stark eingeschränkt sind. Für solche Menschen gibt es spezielle Trainingsgeräte mit integriertem Motor, der die Bewegungsabläufe anfangs unterstützt. Durch die sanfte Bewegung wird die Durchblutung angeregt, Muskelverspannungen können gelöst werden. Nach und nach kann die Motorenleistung gedrosselt werden, um die eigenen Muskeln gezielt zu kräftigen. Motorisierte Bewegungstrainer können für das Training von Armen und Beinen genutzt werden. Sie sind auch für Menschen geeignet, die im Rollstuhl sitzen oder im Bett liegen.

 

Vorteile von (motorisierten) Bewegungstrainern im Überblick:

  • - Bei eingeschränkter Beweglichkeit nutzbar
  • - Fördert die Durchblutung, löst Muskelverspannungen

 

Fazit

Mit dem richtigen Fitnessgerät können auch ältere Menschen ihre Fitness und Beweglichkeit verbessern. Beim Kauf sollte vor allem darauf geachtet werden, dass das Trainingsgerät dem individuellen Gesundheitszustand gerecht wird. Ferner sollten dem Kauf umfangreiche Recherchen vorausgehen. Billige Geräte sind oft sehr laut und unhandlich, teure Geräte sind oft Profigeräte und beinhalten viele für den normalen Verbraucher unnötige Zusatzfunktionen.

 

Testberichte und Preisvergleiche zum Thema Heimtrainer gibt es z.B. hier: http://www.testberichte.de/testsieger/level3_hometrainer_fahrradergometer_833.html

 

Foto: © Volker Witt - Fotolia.com

Redaktion, 10.03.2014

Goldsternchen
0 | 10.03.2014, 18:13

Und hat man dann so ein Gerät zu Hause, dann steht es irgendwann nach einigen Versuchen doch unbenutzt herum:-)Ich ziehe auch das Fitness Studio vor ☺