Kampf dem Winterblues – 4 Tipps

Kampf dem Winterblues – 4 Tipps

7 | 4538 Aufrufe

In der kalten Jahreszeit leiden viele unter erhöhter Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Dafür gibt es Gründe und auch einige Gegenmittel. Wir geben 4 Tipps.

 

 

Ausreichend geschlafen und trotzdem müde? Ohne Grund gereizt? Heißhunger auf Süßes? Und die Eigentmotivation lässt auch zu wünschen übrig? Wer all dies mit Ja beantworten kann, gehört möglicherweise zu den vielen SAD-Geplagten. Die „Seasonal Affective Disorder“ beziehungsweise saisonal-affektive Störung ist eine depressive Verstimmung, die ausschließlich in den Herbst- und Wintermonaten auftritt.

 

Die Sonne erhellt nicht nur den Tag, sondern auch unsere Stimmung. Ein Mangel an Sonnenlicht führt dazu, dass in unserem Körper eine geringere Menge des „Glückshormons“ Serotonin ausgeschüttet wird. Zugleich produziert der menschliche Körper mehr Melatonin, wenn es länger dunkel ist. Melatonin erhöht das Schlafbedürfnis und ist wichtig für unsere Nachtruhe. In den kurzen Wintertagen müssen jedoch nicht wenige unter der größeren Müdigkeit leiden.

 

Das beste Rezept gegen die Winterdepression: Täglich Sonnenlicht tanken

 

Wer etwas gegen die Winterdepression unternehmen möchte, sollte möglichst jeden Tag an die frische Luft gehen und das Tageslicht genießen. Selbst wenn das Wetter ein Spielverderber sein sollte und sich nur trübes Grau am Himmel zeigt, kann ein halbstündiger Spaziergang bereits Müdigkeit und Übellaunigkeit vertreiben. Für den gesunden Melatonin-Haushalt und den damit verbundenen tiefen Schlaf ist eine große Portion Sonnenlicht vor allem am Vormittag ideal.

Das ungefilterte Licht der Sonne auf unserer Haut ist notwendig, damit unser Körper Vitamin D produzieren kann. Starke Knochen und Abwehrkräfte sowie ein allgemeines Wohlbefinden sind die positiven Auswirkungen einer ausreichenden Erzeugung von Vitamin D. Mangelerscheinungen können Knochenbrüche, Osteoporose und verschiedene Nervenkrankheiten begünstigen.

 

Wellness für die Seele: Behaglichkeit in der Wohnung

 

Eine Wohlfühlatmosphäre in den eigenen vier Wänden stellt ein angenehmes Gegengewicht zum bedrückenden Einheitsbrei draußen dar. Kerzenlicht, eine schöne Innendekoration und warme Farben sorgen für Gemütlichkeit. Dazu ein Glas Wein, ein schönes Buch, ein guter Film oder ein heißes Bad: Jeder weiß selbst am besten, was ihm gut tut und die Stimmung hebt. Treffen mit Freunden, ein Saunabesuch, Sport und Entspannungsübungen, das Ausüben von Hobbies verscheuchen düstere Gedanken. Zu viel „nichts tun“ hingegen kann sehr unbefriedigend sein und führt deshalb häufig geradewegs hinein in den Winterblues.

 

Eine Lichttherapie kann unterstützen

 

Helfen kann auch eine Lichttherapie. Dabei „duscht“ die eigene Netzhaut im Licht einer speziellen Tageslichtlampe. Der ideale Zeitpunkt für die Lichtdusche ist der Vormittag, im besten Fall direkt nach dem Aufwachen. Denn auf diese Weise wird die Melatonin-Produktion gestoppt oder reduziert, die in der zweiten Hälfte der Nacht besonders stark ist. Eine positivere Stimmung ist die Folge.

 

Sonne und Entspannung im Winterurlaub

 

Eine wunderbare Möglichkeit, den Vitamin-D-Speicher so voll aufzuladen, ist eine Reise in ein warmes, sonniges Land. Der „Tapetenwechsel“ tut gut, Verpflichtungen können zurückgelassen werden, so dass die freie Zeit ganz dem eigenen Wohlbefinden zugute kommt. Abschalten und gleichzeitig ausreichend Sonnenlicht tanken, das ergibt beste Voraussetzungen, um die übrigen dunkleren Monate gut zu überstehen.

 

Mehr über das Sonnenlicht und die Wunder-Waffe Vitamin D erfahren Sie im Beitrag „Die Wirkung der Sonne“.

 

 

 

Foto: © dubova/fotolia.de

 

 

Redaktion, 12.01.2017

mirjas51
4 | 12.01.2017, 09:53

Meine Wunderwaffe Vitamin D = ist meine Hündin Ruby.
Bei jedem Wetter will sie raus und hat ihren Spass dran.
Sie fragt mich nicht** hast du Lust,raus zu gehen bei der Kälte oder Glatteis**
Sie winselt mit dem Schwanz , und ich verstehe,will und sie MUSS.

 DAFÜR DANKE ich ihr sehr.
....weil ,ich habe einen größeren Bekanntenkreis durch sie gewonnen.
....weil ,die Menschen die Tiere haben , ganz besondere Menschen sind.
....weil ,es meiner Gesundheit gut tut.
....weil,raus in die Natur zu gehen nichts kostet...

....viellicht kennt jemand viel mehr Gründe....