Wer war Hildegard von Bingen?

Wer war Hildegard von Bingen?

6 | 6922 Aufrufe

Die spirituelle Weisheit und die besondere Begabung der Benediktinerin Hildegard von Bingen Erkrankungen zu erkennen und umfassend zu behandeln, zeichnete die Ordensfrau des frühen Mittelalters aus. Hildegard von Bingen lebte im 12. Jahrhundert, also in einer Zeit, in der es noch keine wissenschaftlichen und medizinischen Studiengänge gab. In der Erforschung verschiedener Krankheiten schöpfte sie ihr naturkundliches Wissen vor allem aus den medizinischen und biologischen Erkenntnissen der Antike. Ihre visionären Fähigkeiten, umfassende und ganzheitliche Heilkunde und ihre Zuwendung zum Christentum verliehen der charismatischen Äbtissin Ihre Kraft und unerschöpflichen Tatendrang.

 

Klösterliches Leben der Benediktinerin Hildegard von Bingen am Rhein

Hildegard von Bingen lebte bis zu ihrem Tode mit 18 Schwestern in einem Kloster in der Nähe von Bingen am Rhein. Einen Zugang zu ihren heilkundlichen Aufzeichnungen findet man in den Gedanken zu einer ganzheitlichen Lebensführung. Krankheit definierte die Benediktinerin als Ungleichgewicht zwischen Körper und Seele. Fast 300 Heilpflanzen hat sie erforscht und präzise nach ihrem Nutzen geordnet. Sie verfasste verschiedene Schriften und Werke, wie beispielsweise "Ursachen und Behandlung", "Naturkunde" oder "Physica". In ihre Aufzeichnungen hinein webte sie die Zuwendung zum Glauben als ausgleichendes Element bei Erkrankungen von Körper und Seele. Kranke und rat- und hilfesuchende Menschen aus allen Gesellschaftsschichten suchten seinerzeit Hildegard von Bingen auf, um sich Erleichterung von ihren Leiden und Sorgen zu verschaffen.

 

Leben zwischen Demut, Zuwendung, Respekt und Rebellion

Hildegard von Bingen setzte sich mit eigenen Vorstellungen von Glauben und Gerechtigkeit in der damaligen von Männern beherrschten Welt durch. Sie legte sich sogar mit dem mächtigen Klerus an und warf den Kirchenmännern vor, dass sich diese vom Volk abheben, nur Strafen verteilen und sich den Reichtum der Kirche gierig einverleiben, anstatt Barmherzigkeit und Liebe walten zu lassen. Die Medizinerin, Dichterin, Politikerin und Äbtissin Hildegard von Bingen vertrat immer das Prinzip, dass das göttliche Handeln und die weltlichen Prinzipen nur im Zusammenspiel die Heilungsprozesse vorantreiben. Auch wenn man kein Verfechter des christlichen Glaubens ist, machen die Gedanken der Benediktinerin Hildegard von Bingen deutlich, dass der ganzheitliche Ansatz in der Heilkunde seit damals seine Würdigung verdient.

 

Charismatische Heilkundlerin des frühen Mittelalters

Die "Heilkräuter der Hildegard von Bingen" werden bis in die heutige Zeit geschätzt und angewendet. Bestätigung finden ihre Theorien, dass bestimmten Kräutern heilende Kräfte zugschrieben werden. So wird die Scharfgabe als Wundheilpflanze, die Hagebutte mit ihrer entzündungshemmenden Wirkung oder das abführende Wolfsmilchkraut ("das den Menschen brennt") als besondere Heilpflanze hervorgehoben. Neben Kräutern und Heilpflanzen waren auch Metalle und Steine in die natürliche Heilkunde von Hildegard mit einbezogen. Leider sind bei den überlieferten Schriften der naturheilkundlichen Bücher einige Übertragungsfehler zu erkennen. Aus diesen Gründen wissen wir nicht genau, ob die Schriften nicht doch sehr vom ursprünglichen Text abweichen. Einige Rezepturen sind nach der heutigen Medizin eher mit Vorsicht anzuwenden.

 

Einflussreichtum der Hildegard von Bingen bis zum heutigen Tage

Von einigen Herstellern werden Heilpflanzenprodukte unter dem Namen "Hildegard-Kräuter" auf dem pharmazeutischen Markt angeboten. Die deutsche Prophetin und Heilkundlerin wurde vom ehemaligen Papst Benedikt XVI. als vorbildliche und leuchtende Gestalt für die Kirche anerkannt und im Jahre 2012 heilig gesprochen. Sie wurde außerdem zur Kirchenlehrerin erhoben, welche Ehre bisher nur drei Frauen überhaupt zugesprochen wurde. Auf diese Weise wurde nach 850 Jahren die herausragende Lebensleistung der Ordensfrau Hildegard von Bingen gewürdigt. Zum Schrein der heiligen Hildegard pilgern jedes Jahr etliche Besucher zur Pfarrkirche von Eibingen am Rhein, um dem Charisma dieser besonderen Frau nach zu spüren.

 

Foto © AWP - Fotolia.com

Redaktion, 25.07.2013

mehusae
0 | 28.07.2013, 12:37

Leider vom Klerus einverleibt.

anneli01
0 | 27.07.2013, 09:46

Hildegard von Bingen ist mir durchaus bekannt, da ich mich schon eine ganze Weile mit Naturheilkunde beschäftige (notgedrungen, da ich allergisch auf Antibiotika und Schmerzmittel reagiere).
2007 erwarb ich 4 Bände vom Weltbildverlag über die Heilkunst der nun heilig gesprochenen Hildegard (Verfasser: Dr. Wighard Strehlow).
Ich habe bisher nicht einmal die Hälfte gelesen - aber es ist sehr interessant!
Ja, das war wirklich eine außergewöhnliche Frau!
- Und nun weiß ich wenigstens auch ein paar Fakten aus ihrem Leben...

Wanderschlosser
1 | 25.07.2013, 15:28

Ihrer Zeit um Längen voraus,eine weise und kluge Frau.